Menü

Computex: Iwills Dual-Opteron-Systeme mit Nvidia-Chipsätzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

Auf der kommende Woche startenden Computex 2004 in Taipeh möchte Iwill ein Mainboard und ein Barebone mit dem Chipsatz Nvidia Nforce3 Pro 250Gb für zwei AMD-Opteron-Prozessoren vorstellen.

Das in weiß und silber gehaltene Small-Form-Factor-Barebone (SFF) ZMAXdp soll in seinem kompakten Gehäuse zwei Opterons, ein 300-Watt-Netzteil, zwei 3,5-Zoll-Festplatten, eine AGP- und eine PCI-Karte sicher kühlen können -- eine schwierige Aufgabe. Als Chipsatz dient der kommende Nvidia Nforce3 Pro 250Gb, der nur aus einem Baustein besteht. Er soll GBit-LAN und die RAID-Level 0 und 1 unterstützen. Laut Iwill plant Nvidia die Auslieferung von Chipsatz-Mustern ab Juli, die Serienproduktion des ZMAXdp soll ab September anlaufen.

Auf dem Mainboard DK8E soll ein neuer, noch namenloser Nvidia-Chipsatz sitzen, der statt AGP PCI Express x16 unterstützt und noch einen PCI-Express-x4-Port anbindet. Außerdem sind bis zu 16 GByte PC3200R-Speicher, 1-GHz-HyperTransport, PCI-X-133-Steckplätze und vier Serial-ATA-Ports vorgesehen -- genauere Informationen rückt Iwill bisher nicht heraus. Wenn man das Board-Foto genau anschaut, scheinen die vier SATA-Ports und zwei IDE-Kanäle direkt an dem Nvidia-Einchip-Chipsatz angeschlossen zu sein. Ob dieser einen LAN-Adapter enthält oder der (wohl von Marvell stammende) Chip direkt neben dem PCIe-x16-Slot als GBit-LAN-Adapter fungiert, ist unklar. Jedenfalls ist offenbar der AMD-8131 HyperTransport PCI-X Tunnel für die Anbindung der PCI-X-Busse zuständig, was ebenfalls Fragen aufwirft -- eignet sich dieser Chip jetzt ebenfalls für 1-GHz-HyperTransport? Oder wandelt der Nvidia-Baustein die HyperTransport-Frequenzen? Konkrete Einführungstermine für den Chipsatz und das Board nennt Iwill zum DK8E leider nicht. (ciw)