Menü

Computex: Kurzer Auftritt des Grafikchips AMD Fiji

Die erste Grafikkarte mit High Bandwidth Memory erscheint am 16. Juni. AMD-CEO Lisa Su präsentierte die neue Radeon-GPU auf der Computex erstmals der Öffentlichkeit.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Computex: Kurzer Auftritt von AMDs Fiji-Grafikchip

Mit der nächsten Generation der Radeon-Grafikkarten will sich AMD im Kampf um die Performance-Krone zurückmelden. Damit das klappt, verwendet der Chiphersteller erstmals High Bandwidth Memory (HBM), bei denen die Speicherchips mit mehreren tausend I/O-Kontakten an die GPU angebunden sind und deshalb Transferraten von über 500 GByte/s erreichen.

AMD-CEO Lisa Su höchstpersönlich lüftete auf der AMD-Pressekonferenz in Taipeh den Schleier ein wenig und zeigte erstmals das Grafikchip-Modul, das auf den kommenden Radeon-Karten der Fiji-Familie zum Einsatz kommen soll. Die GPU und die vier Speicherchips sitzen auf einem gemeinsamen Interposer aus Silizium, durch den die Datenleitungen verlaufen. Die vollständige Grafikkarte wird am 16. Juni 2015 während der Spielemesse E3 vorgestellt. (chh)