Menü

Content Management Framework Drupal 8.4 mit Media-API und Workflows

Mit der Version 8.4 des quelloffenen Content-Management-Frameworks Drupal kommen Bugfixes und neue experimentelle Module. Internet Explorer 9 und 10 werden mit dem neuen Release nicht mehr unterstützt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Content Management Framework Drupal 8.4 mit Media-API und Workflows

Als Minor-Release bringt die Version 8.4 in erster Linie Bugfixes und Detailverbesserungen mit. Nach Drupals neuer Release-Strategie hat der Core aber auch neue Module an Bord, die zunächst als "experimentell" gekennzeichnet sind. Die neue Version unterstützt die Internet Explorer 9 und 10 nicht mehr, Drupal-Websites funktionieren in diesen Browsern natürlich noch, die Community will aber keinen Support mehr dafür leisten.

Einige Core-Module sind jetzt erstmals als stabil gekennzeichnet: Mit "Date Range" stellt Drupal nun einen Feldtypen für Zeitspannen mit Start- und Enddatum bereit. Mit der neuen API "Layout Discovery" können Drupal-Entwickler wiederverwendbare Layouts definieren, die dann systemweit von vielen weiteren Module nutzbar sind.

Mit dem Modul Media erhält der Drupal-Core eine sehr flexible API-Basis für die Verwaltung beliebiger Medien und Dateien. Media Entities können etwa Videos auf der lokalen Festplatte ebenso referenzieren wie externe auf Youtube oder Vimeo. Ebenso lassen sich mit Media Entities Tweets referenzieren und einbinden – oder Dokumente auf einem Fileserver. Metadaten wie Titel und Beschreibungstexte können Media Entities vom externen Provider abrufen und in der lokalen Datenbank speichern.

Mit den Modulen Workflows und Content Moderation lassen sich flexible redaktionelle Arbeitsabläufe, Status und ihre Übergänge konfigurieren. Dabei lassen sich beispielsweise Entwurfs-Versionen definieren und Berechtigungen vergeben, welche Benutzerrollen diese Versionen bearbeiten und freigeben können.

Drupal eignet sich auch als reines Backend-System für "Decoupled Websites", bei denen Webseiten im Frontend per JavaScript gerendert werden und nur Rohdaten vom Backend abrufen. Die dafür relevante REST-API soll die Daten jetzt deutlich schneller ausliefern. Das verwendete Framework Symfony aktualisiert Drupal 8.4 auf die Version 3.2. (Karsten Violka) / (axk)

Anzeige
Anzeige