Menü

Content-Management-Systeme: TYPO3 und Neos trennen sich

Das Team hinter dem CMS Neos will sich von der TYPO3-Association trennen und fortan eigene Wege gehen. Der Schritt soll beide Projekte stärken.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Content-Management-Systeme: TYPO3 und Neos trennen sich

Die TYPO3-Association verhandelt mit dem Neos-Team über eine Abspaltung des Neos-Projekts. Derzeit werden Details zur Umstellung ausdiskutiert. Die Association plant zudem eine Abstimmung, bei der die Mitglieder entscheiden, wie viel Unterstützung sie dem Neos-Team in der Umstellungsphase und darüber hinaus geben möchten.

Das TYPO3-CMS und Neos seien eigenständige Produkte, weshalb eine organisatorische Trennung dem Neos-Projekt helfen würde, erklärt das offizielle TYPO3-Blog. Das Team könne sich dann auf seine eigene Produktstrategie konzentrieren. Die Trennung soll Neos und TYPO3 stärken.

Die Abspaltung von Neos verstehen die Beteiligten als "kooperativen Prozess": Man wolle Spannungen und die Verschwendung von Ressourcen vermeiden, heißt es. Beide Communitys wollen sich weiterhin austauschen und die in Jahren entwickelte Freundschaft aufrecht erhalten.

TYPO3 Neos (5 Bilder)

Der aufgeräumte Log-in-Bereich von Neos.

Neos wurde als CMS der "nächsten Generation" und als Nachfolger von TYPO3 entwickelt. Die Entwicklung an Neos hatte bereits 2006 begonnen; Ende 2013 erschien die erste fertige Version 1.0. Neos ermöglicht das Bearbeiten von Inhalten direkt im Seitenlayout, was die Arbeit von Redakteuren erleichtert. (dbe)

Anzeige
Anzeige