Corona-Hilfe vom Staat: Milliardenkredit für Media-Saturn-Mutter Ceconomy

1,7 Milliarden Euro Kreditlinie will die staatliche KfW-Bank für den Handelskonzern Ceconomy als Hilfe in der Coronakrise bereitstellen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: Metro)

Von

Der Handelskonzern Ceconomy kann in der Coronakrise auf umfangreiche Staatshilfe setzen: Die Bundesregierung gab der staatlichen Bankengruppe KfW grünes Licht, der Mutter von "Saturn" und "MediaMarkt" einen Kredit in Höhe von 1,7 Milliarden Euro zu gewähren. Der Abschluss des Kreditvertrags stehe noch unter Vorbehalt einer Zustimmung der eigenen Partnerbanken, teilte Ceconomy mit. Die Gespräche dafür seien aber positiv und bereits weit fortgeschritten.

Der Konsortialkredit soll dann bis Dezember 2021 laufen – innerhalb dieser Zeit muss Ceconomy auf Ausschüttung von Dividenden verzichten. Mit Erlaubnis der KfW könne der Kredit nochmals um ein Jahr verlängert werden. Mit dem geliehenen Geld erweitert Ceconomy seine bereits bestehenden Kredite in Höhe von 980 Millionen Euro und will so finanzielle Flexibilität in der Coronakrise sichern.

Ceconomy steht im Geschäftsbereich des Unterhaltungselektronik-Einzelhandels seit langem stark unter Druck von Wettbewerbern wie dem Onlinehändler Amazon. Im April 2019 entließ das Unternehmen im Rahmen einer 'Verschlankung' 500 Mitarbeiter. Im vergangenen Oktober musste der bisherige Chef Jörg Werner nach nur 7 Monaten wieder aufhören, da es "unterschiedliche Auffassungen" über die Führung des Unternehmens gab.

Dass Ceconomy Mitte März seine Elektromärkte wegen der Coronakrise schließen musste, hat die Probleme weiter zugespitzt. Vorläufigen Zahlen nach sanken die Umsätze allein wegen der Schließungen empfindlich, was auch durch starkes Wachstum beim Onlinegeschäft nicht ausgeglichen wurde. Ceconomy trat deshalb auf die Kostenbremse, verzichtete auf Investitionen und setzte seit April Mietzahlungen für geschlossene Märkte "präventiv" aus. Ebenfalls gingen 20.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Mitte April wurden die Corona-Auflagen aber wieder gelockert, Media Markt und Saturn öffnen wieder in zahlreichen Bundesländern ihre Filialen – allerdings mit reduzierten Verkaufsflächen nicht über 800 qm sowie verschiedenen Hygienemaßnahmen. (axk)