Corona-Virus: LG sagt MWC-Teilnahme ab

LG hat seine Teilnahme am Mobile World Congress abgesagt, um seine Mitarbeiter keiner Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus auszusetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

Smartphones sorgen auf dem MWC immer noch für die größte Aufmerksamkeit, auch wenn die Veranstaltung weit mehr als eine Smartphone-Messe ist. Möglicherweise läuft der neue Corona-Virus dieses Jahr aber allen technischen Neuerungen den Rang ab.

(Bild: zixia/Shutterstock.com)

Update
Von

LG hat seine Teilnahme am Mobile World Congress (MWC) Ende Februar abgesagt. Der südkoreanische Elektronikhersteller begründet diesen Schritt mit der hohen Gefahr für Mitarbeiter und Besucher, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Man wolle vermeiden, dass Hunderte Fernreisen absolvieren müssten, die aufgrund zunehmender Reisebeschränkungen ohnehin immer schwieriger würden, führt der Konzern aus. Neue Produkte sollen stattdessen auf eigenen Events vorgestellt werden.

Der südkoreanische Elektronikriese gehört traditionell zu den größeren Ausstellern der Mobilfunk- und Smartphone-Messe und nutzt sie gerne für neue Produktvorstellungen. Daher wurde seine MWC-Teilnahme auch für dieses Jahr erwartet.

Vor wenigen Tagen hatte die World Health Organization (WHO) jedoch eine weltweite Notlage wegen der zunehmenden Verbreitung des Corona-Virus ausgerufen, auf die sich LG in seiner Pressemitteilung beruft. Mit der von der WHO festgestellten Notlage sind verstärkte Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Ausbruchs verbunden sowie die Aufforderung an die Mitgliedsstaaten zur engen Zusammenarbeit. Dazu gehört auch die gemeinsame Bekämpfung von Fake News zu dem neuen Corona-Virus.

Die Organisatoren des MWC geben derweil bekannt, dass die Messe 2020 wie geplant stattfinden soll. Man wolle die Hygiene-Richtlinien der WHO umsetzen. Es würden Desinfektionsmittel und mehr medizinisches Personal bereitgestellt.

Die Aussteller werden angehalten, ihre Stände regelmäßig zu reinigen. Jüngst hat der MWC diesem bereits vor einigen Tagen vorgestellten Maßnahmenkatalog eine "No Handshake Policy" hinzugefügt - Händeschütteln ist nun also unerwünscht.

[UPDATE, 05.02.2020, 11:30]

Wie der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE heise online mitgeteilt hat, ist seine Pressekonferenz auf dem MWC auch abgesagt. Man will aber trotzdem mit einem Messestand präsent sein. Xiaomi wird seine Produktneuheiten laut Medienberichten zwar bereits vor dem MWC per Videostream präsentieren, aber auch eine Pressekonferenz auf der Messe abhalten. (mjo)