MWC

Coronavirus: Nvidia bleibt dem MWC fern

Auch Nvidia sagt die Teilnahme am Mobile World Congress ab. Grund ist die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: Pixfiction/Shutterstock.com)

Von

Um seine Mitarbeiter, Partner und Kunden zu schützen, sagt Nvidia die Teilnahme am Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ab. Sie sollen nicht in Gefahr geraten, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Auch andere Hersteller haben bereits erklärt, dass sie nicht kommen werden.

"Wir bedauern es, nicht teilzunehmen, glauben aber, es ist die richtige Entscheidung", teilt das Unternehmen auf seiner Webseite mit. Man habe sich gefreut, die Arbeiten in den Bereichen Künstliche Intelligenz, 5G und Virtual Radio Access Networks (vRAN) vorzustellen, die MWC sei eine der wichtigsten Technologie-Konferenzen der Welt. Ob es eine Art Ersatz gibt, hat Nvidia noch nicht bekannt gegeben.

Andere Hersteller haben ebenfalls abgesagt, darunter LG und Ericsson. Sie wollen ihre Produkte nun stattdessen auf eigenen Events vorstellen. Der MWC findet in diesem Jahr vom 24. bis 27. Februar statt. Trotz der Absagen großer Aussteller soll die Messe wie geplant durchgeführt werden. Die Veranstalter planen die Hygiene-Richtlinien der WHO umzusetzen und medizinisches Personal bereitzustellen, es gibt einen Maßnahmenkatalog, in dem etwa auch dazu angehalten wird, sich vor Ort nicht die Hände zu schütteln. (emw)