Coronavirus-Stillstand: Wochenend-Tipps für den Lockdown

Es ist soweit, Wochenende! Sie wissen noch nicht, was Sie mit all der freien Zeit machen? Wir haben Vorschläge.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

Blick aus einem vermissten Bürofenster bei heise – bearbeitet mit Google Arts & Culture.

Von

Fri, fra, frei – das sollte zumindest für die meisten Leser am Wochenende gelten. Beileid an alle, die arbeiten müssen. Wobei auch die ja hoffentlich dafür etwa unter der Woche einen Ausgleich haben. Unterwegs zu sein ist allerdings weiterhin nur eingeschränkt möglich.

Steht bei Ihnen die virtuelle Party vor der Kamera an? Es soll ja Menschen geben, die bei all den Videokonferenzen aus dem Homeoffice heraus gar keinen Bock mehr darauf haben, auch am Wochenende noch wieder vor der Linse zu sitzen. Das ist reichlich nachvollziehbar. Auch soll es jemanden geben, der noch immer angefressen von technischen Problemen vor der Kamera ist (diese Person schreibt hier). Sie haben unsere #heiseshowXXL aus dem Homeoffice verpasst? Das Reinschauen lohnt sich. Und vielleicht sorgt die Kombination des Satzes "technisch kein Problem" und dem darauf folgenden Totalausfall ja für ein Schmunzeln.

Und sagen Sie: Wie nennen Sie die Verabredungen vor der Kamera? Videofonieren Sie? Konferieren Sie jetzt auch privat? Hier hat sich irgendwie noch nichts durchgesetzt. Mal sehen, was der Duden kommendes Jahr aufnimmt.

Bevor wir zu den eigentlichen Tipps kommen, schonmal ein kleiner Hinweis. Ab kommender Woche werden wir Sie nur noch zum Wochenstart und zum Wochenende mit Ideen versorgen. Reicht auch, oder?

In unserem Bullshit-Bingo vor ein paar Tagen tauchte auch das Yoga-Selfie zum Abhaken auf – mit deepem Hashtag a la #metime #qualitytime oder #onlyforme. Jaja, nur für dich und die sozialen Medien, is klar. Trotzdem: Ob Yoga, Joggen, Fahrradfahren oder Federball, Bewegung tut gut. Man muss ja nicht unbedingt ein Foto davon posten. Machen Sie eh nicht, wissen wir doch. Mit ganz viel Glück werden dann auch die Nackenschmerzen besser. Deshalb legen wir es Ihnen hier nochmal nahe – uns selbst damit ebenfalls.

Eine Empfehlung kommt zudem von einem Kollegen aus unserer Webentwicklung: Er bemüht sich, Ring Fit von Nintendo zu spielen. Kleines Manko: Das Spiel ist ernsthaft teilweise ausverkauft. Er scheint also nicht der Einzige zu sein, der darauf setzt.

Aus eben jener Ecke kommt auch die Idee, Montagsmaler zu spielen. Mit Skribbl.io geht das aus verschiedenen Wohnzimmer heraus. Ebenso mit Jackbox Games. Ist erprobt!

In den sozialen Medien lief bereits eine Stadt-Land-Fluss-Challenge, bei der man den Anfangsbuchstaben des eigenen Namens nehmen sollte. Joah, ganz nett. Bisschen knackiger sind aber Kategorien wie Mordmotiv, Tatwaffe, Versteck, Verkleidung und Gangstername. Für eine besonders schön zusammenhängende Geschichte gibt es extra Punkte. Ob Sie das jetzt posten oder mit Stoppuhr in einer Video – ja, wie nennt man es denn nun? – Konferenz spielen, bleibt Ihnen überlassen.

WrestleMania 36 sollte eigentlich in Florida stattfinden – geht nicht, also wird es auf einem Trainingsgelände ohne Publikum aufgezeichnet. Das WWE Network zeigt die Show live. Der Streamingdienst ist allerdings eigentlich kostenpflichtig. Derzeit gibt es dort aber die vergangenen 35 Veranstaltungen gratis zu sehen. Sollten Sie den Untertaker nicht verpassen wollen, der kämpft wirklich noch immer, können Sie sich vielleicht den gratis-Probemonat gönnen.

Wrestling-Stars auf DVD-Hülle.

(Bild: olh)

Bisschen weniger brutal geht es auf dem Martinshof zu. Um genau zu sein, komplett ohne Gewalt. Das ist ein Tipp für die Kids. Heute startet bei Amazon Prime Video die Live-Action-Serie "Bibi & Tina". An diesem Wochenende ist das Programm kostenlos abrufbar – für alle mit einem Amazon-Account, auch ohne Prime-Zugang.

Die Berliner Clubszene erweitert am Wochenende ihr online-Programm, #UnitedWeStream läuft nun von 12 bis 24 Uhr. Bisher ging es um 19 Uhr los.

Mehr DJ-Sets bringt der Audio-Spezialist Sennheiser. Motto: #DontStopTheMusik. Live auf Instagram, heute geht es um 15 Uhr mit Oso Oso los.

Übrigens, die Streamingdienste verzeichnen nicht nur Zugewinne. Deezer erklärt in einer Pressemitteilung, dass es zunächst sogar Rückläufe gab, die sich inzwischen aber stabilisiert haben. Klassische Pendlerzeiten sind weggefallen. Statt Musik hören die Leute mehr Podcasts und Radio.

Statt nur Spiel und Spaß lässt sich die Zeit natürlich auch nutzen, um sich zu bilden. Nikon bietet jetzt online-Kurse für Fotografen, gratis. Magnum Photos führt ein Diary of a Pandemic. Vielleicht wird eines der dort gezeigten Bilder bald Ikone sein.

Google hat heute angekündigt, ein neues Foto-Spielzeug an den Start zu bringen. Damit kann man eigene Bilder im Stil bekannter Künstler umwandeln. Es findet sich in der "Arts & Culture App", die es für Android und iOS gibt. In der App findet sich auch die Funktion "Art Selfie", die ein Gemälde mit einer Person sucht, die Ihnen ähnllich sieht.

Würstelbude.

Mehr Bildung, Blödeleien und Bastelkram finden Sie in unseren bisherigen Lockdown-Meldungen, hier ein paar davon:

Mehr Informationen, Tests und Hintergrundberichte finden Sie wie gewohnt in der c't: Aufgrund der derzeitigen Umstände bieten wir unseren Abonnenten vorübergehend einen kostenfreien Zugang zu unseren digitalen Magazinen. (emw)