Coronavirus: TwitchCon Europe findet nicht statt

Die Streamer-Messe TwitchCon Europe wird nicht wie geplant im Mai stattfinden. Auch die E3 steht wegen des Coronavirus auf der Kippe.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

(Bild: Twitch)

Von

Die Amazon-Tochter Twitch hat ihre europäische Hausmesse TwitchCon Europa abgesagt. Den Schritt begründet Twitch mit Sorgen über die Ausbreitung des Coronavirus Covid-19. Die Gesundheit sowie Sicherheit der Community und der Mitarbeiter habe höchste Priorität, schreibt Twitch in einem Statement.

Twitch ist die wichtigste Plattform für Videospiel-Streaming im Westen. Wie bei Youtube finden sich bei Twitch Influencer mit tausenden Followern. Die TwitchCon ist in erster Linie eine Messe für Fans, auf der sie ihre Twitch-Idole kennenlernen können. Außerdem können sich Streamer auf der Messe vernetzen. Die Veranstaltung sollte am 2. und 3. Mai in Amsterdam stattfinden.

Twitch will sich bei Ticket-Käufern und Ausstellern melden, um die Möglichkeit für Kostenrückerstattungen zu besprechen. Ob und wann die europäische Ausgabe der TwitchCon nachgeholt wird, ist offen. Der US-Ableger, der in San Diego ausgetragen wird, ist erst für den September anberaumt.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Die Videospielindustrie wird hart vom Ausbruch des Coronavirus getroffen. Die wichtige Entwicklermesse GDC wurde bereits abgesagt. Auch die für Juni angesetzte E3 steht derzeit auf der Kippe. Nachdem im austragenden Bundesland Kalifornien der Gesundheitsnotstand ausgerufen wurde, scheint die Absage wahrscheinlicher. Derzeit soll die Messe aber stattfinden.

Covid-19 beeinträchtigt aber nicht nur große Branchenveranstaltungen, sondern auch Hersteller und Entwicklerstudios direkt. Sony und Microsoft sollen zum Beispiel Probleme haben, Teile für ihre kommenden Spielekonsolen Playstation 5 und Xbox Series X aufzutreiben. Lieferverzögerungen soll es auch bei der Nintendo Switch und Oculus-VR-Brillen geben, E-Sports-Turniere wurden abgesagt oder müssen vor leeren Rängen stattfinden. (dahe)