Menü
Update
c't Magazin

Corsair ruft Solid State Disk zurück

vorlesen Drucken Kommentare lesen 158 Beiträge

(Bild: Corsair)

Die US-amerikanische Firma Corsair meldet ein Stabilitätsproblem bei einem bestimmten SSD-Typ, nämlich der 120-GByte-Ausführung aus der Baureihe Force 3. Besitzer einer solchen SSD mit der Typenbezeichnung CSSD-F120GB3-BK sollten zunächst eine weitere Nummer auf dem Etikett kontrollieren, die dort über der Typenbezeichnung aufgedruckt ist: Beginnt sie mit der Zahl "1123" oder größer, ist das Speichermedium nicht von dem Fehler betroffen.

Corsair ruft alle anderen 120-GByte-Ausführungen der Force-3-Serie zurück, Kunden sollen über ihren jeweiligen Händler reklamieren oder direkt über die "Technical Support"-Webseite eine RMA-Nummer anfordern. Innerhalb von 10 Arbeitstagen will Corsair den Austausch jeweils abwickeln.

[Update:] In der SSD-Serie Corsair Force 3 stecken SATA-6G-tauglichen Controller der Firma Sandforce (SF-2200/2100). Anscheinend treten auch bei manchen anderen SSDs mit diesen Controllern häufiger Probleme auf – etwa bei "unter 1 Prozent" der Vertex-3- und Agility-3-SSDs von OCZ Technology, wie diese Firma in ihrem Forum mitteilt. Demnach geht es aber nicht um Hardware-Probleme, sondern um Bluescreens (BSOD) unter Windows. Man arbeite an einer Lösung, vermutlich dann wohl in Form eines (weiteren) Firmware-Updates. [/Update] (ciw)