Menü

Cortana soll Teil von Android-Alternative Cyanogen OS werden

Cyanogen-Chef Kirt McMaster legt drauf: Nachdem die kommerzielle Androidvariante Cyanogen OS Microsoft-Apps wie Office spendiert bekam, soll nun auch Sprachassistentin Cortana folgen

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 238 Beiträge
Cyanogen

Das Start-Up Cyanogen will seine kommerzielle Android-Alternative Cyanogen OS offenbar mit Microsofts Sprachassistentin Cortana ausstatten. Die Assistenz-App solle dabei tief ins Android-System integriert werden, erklärte Cyanogen-Chef Kirt McMaster gegenüber der International Business Times. So solle es zum Beispiel möglich sein, über Sprachbefehle andere Apps wie Spotify zu steuern.

Wann Cortana für Cyanogen OS vorliegen soll, sagte McMaster nicht. Bislang gibt es die App in einer Beta-Version für Android – der Funktionsumfang, der Cyanogen vorschwebt, dürfte aber deutlich über deren Fähigkeiten liegen. Für Cyanogen bedeutet Cortana einen weiteren Baustein in der Strategie, Google-Dienste zu vermeiden. Das Endziel sei es, Geräteherstellern ein mobiles Betriebssystem anzubieten, das keinerlei „Abhängigkeiten von Google“ mehr hat, erklärt McMaster. Dies könne in zwei bis drei Jahren erreicht sein.

Insgesamt überrascht der Schritt zur Einbindung von Cortana auch nicht: Bereits im April des Jahres hatten Cyanogen und Microsoft eine Partnerschaft angekündigt. Cyanogen OS soll auf dieser Basis mit einigen Microsoft-Apps ausgeliefert werden, und zwar Bing, Skype, OneDrive, OneNote, Outlook und Office.

Die beliebte CustomROM-Variante CyanogenMod, die von einer Community gepflegt wird, dürfte wohl von der Cortana-Integration ausgenommen sein. Bereits beim Deal mit den Microsoft-Apps war das CustomROM außen vor.

(axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige