Menü

Countdown für ersten Weltraumspaziergang eines Taikonauten

Das Jiuquan Satellite Launch Center in der chinesischen Provinz Gansu

(Bild: Google Maps)

China will bis spätestens Ende des Monats die bemannte Weltraummission Shenzhou 7 starten, in deren Verlauf der erste Weltraumausstieg eines Taikonauten geplant ist. Das Zeitfenster für den Start der Chang-Zheng-II-F-Trägerrakete vom Kosmodrom Jiuquan in der nordwestlichen Provinz Gansu reiche vom 25. bis zum 30. September, erklärte ein Sprecher der chinesischen Raumfahrtbehörde CNSA (China National Space Administration) am gestrigen Sonntag. Aus politischer Sicht dürfte ein später Starttermin bevorzugt werden, da China am 1. Oktober seinen Nationalfeiertag begeht und ein erfolgreicher All-Spaziergang die Position der Volksrepublik als dritte Weltraummacht hinter den USA und Russland weiter festigen würde.

Das Bahnverfolgungsschiff YW-5 aus der Yuanwang-Flotte kontrolliert auch den Flug der chinesischen Mondsonde "Chang'e 1".

Antreten werden den Flug insgesamt drei Taikonauten, unter denen möglicherweise zwei sind, die bereits im Jahr 2005 im Rahmen von Shenzhou 6 fünf Tage im All verbrachten. Der jetzt geplante Weltraumspaziergang wird allerdings nur einem der Taikonauten vorbehalten sein. Landen soll die Raumkapsel, die gestern mit Treibstoff befüllt wurde, auf dem Gebiet der Inneren Mongolei. In den kommenden Tagen würden Kapsel und Trägerrakete vereint und zur Startvorrichtung auf dem Jiuquan Satellite Launch Center (JSLC) transportiert, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit. Zur Shenzhou-7-Mission gehört auch ein neues Schiff zur Bahnverfolgung, das China im April dieses Jahres als Erweiterung seiner Yuanwang-Flotte in Dienst gestellt hat. (pmz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige