Menü

Create 2: Programmierbarer Staubsauger-Roboter Roomba für Hacker

Mit der Roboterplattform Create 2 richtet sich iRobot an Hacker, Ausbilder und Studenten. Diese sollen mit dem Staubsauger interessante Projekte realisieren.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge
Create 2: Programmierbarer Staubsauger-Roboter Roomba für Hacker

(Bild: iRobot)

Seit 2007 bietet Hersteller iRobot eine spezielle Ausführung des Staubsaugerroboters Roomba für Ausbilder, Studenten und Entwickler an. Das Create getaufte Gerät basiert noch auf der betagten 400er-Serie von Roomba, nun folgt eine Neuauflage der Bastler-Plattform, die die Roomba 600 Serie als Grundlage nutzt.

Create 2 soll als programmierbare Plattform für Roboterprojekte dienen, im Paket enthalten sind neben dem modifizierten Staubsaugerroboter auch Anleitungen für erste Gehversuche. Über ein USB-Kabel soll Create 2 mit einem Rechner verbunden werden können. Dadurch gewährt iRobot Zugriff auf das Verhalten des Geräts, die ausgegebenen Töne und die Bewegungsmuster. Auch zusätzliche Elektronik kann am Roboter angebracht werden. Befehle empfängt Create 2 über das mitgelieferten USB-Kabel oder über am Gerät befestigte Mikrocontroller wie Arduino oder Raspberry Pi.

Die vom Hersteller bereitgestellten Anleitungen sollen beispielsweise die Realisierung eines fahrbaren Bluetooth-Empfängers ermöglichen, der Musik vom Smartphone abspielen kann. Hersteller iRobot will zusätzlich 3D-Druckvorlagen anbieten, die unter anderem den Austausch des Staubbehälters gegen eine Ablage für Bauteile ermöglicht, die für das individuelle Projekt benötigt werden. Auch die Oberseite des Roomba hat iRobot für Create 2 angepasst. Die Abdeckung ist mit angezeichneten Bohrlöchern versehen, die Hackern die Anbringung zusätzlicher Sensoren erleichtern sollen.

Create 2 steht für Interessierte ab sofort für 199 US-Dollar bereit. Bislang ist die Roboterplattform jedoch nur in den USA erhältlich. (Denise Bergert) / (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige