Menü

CrossOver Office für Intel-Macs steht in den Startlöchern

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 106 Beiträge

Angekündigt wurde es schon Mitte vergangenen Jahres, nun soll es endlich soweit sein: Die Softwarefirma Codeweavers plant ab Ende diesen oder Anfang nächsten Monats das Programm CrossOver Office zum Preis von 60 US-Dollar auch in einer Version für Intel-Macs anzubieten. Bislang offerierte der Hersteller seine Software ausschließlich für Linux. Wer die Software vorab testen möchte, kann auf der Homepage des Herstellers sein Glück versuchen und sich per E-Mail als Beta-Tester bewerben.

CrossOver Office basiert auf Wine, der als Open Source verfügbaren Windows-API-Implementierung unter Linux und Unix. Es ermöglicht den Einsatz von Windows-Anwendungen wie beispielsweise Microsoft Office, Quicken oder Lotus Notes auf einem Linux-Rechner (und, sollten die Anwendungen nicht auch nativ für Mac OS X verfügbar sein, künftig auch auf einem Intel-Mac), ohne dass ein Windows-Betriebssystem installiert sein muss. Welche Programme im Einzelnen von CrossOver Office unterstützt werden, verrät eine Kompatibilitätsliste. (boi)

Anzeige
Anzeige