Menü

Crowdfunding erfolgreich: Settop-Box Remix IO soll im März 2017 ausgeliefert werden

Die von Jide vorgestellte TV-Box hat bereits nach einem Tag das Finanzierungsziel erreicht. Auf dem Gerät laufen sowohl Android TV als auch Remix OS, sodass es zum Filmeschauen, als klassischer Desktop-PC und auch als Spielekonsole taugen soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Crowdfunding erfolgreich: Set-Top-Box Remix IO soll kommenden Frühjahr erscheinen

(Bild: Jide Tech)

Am gestrigen Freitag hat Jide Tech das Finanzierungsziel von 250.000 US-Dollar auf Kickstarter erreicht. Remix IO wurde am Vortag, den 20. Oktober auf der Crowdfunding-Plattform veröffentlicht.

Remix OS macht aus Android ein klassisches Desktop-Betriebssystem mit Taskleiste und Fenster-Verwaltung.

(Bild: Jide Tech)

Auf der Settop-Box des chinesischen Herstellers ist die Desktop-Version von Android namens Remix OS installiert, eine Eigenentwicklung von Jide Tech. Damit lässt sich das Gerät wie ein PC per Tastatur und Maus bedienen. Anwender können jederzeit in einen TV-Modus umschalten, der von Android TV betrieben wird. Somit lassen sich klassische Android-Apps wie auch Android-TV-Apps auf einem Gerät nutzen – zum Beispiel diverse Streaming-Apps und Spiele. Zum Zocken soll das Geräte mit allen gängigen Game-Controllern zusammenarbeiten. Über ein Gaming Toolkit können Anwender für jedes Spiel separat die Belegung anpassen. Dem Remote IO liegt zudem eine Infrarot-Fernbedienung bei.

Die Achtkern-CPU RK3368 von Rockchip taktet mit 1,2 GHz. Das Ein-Chip-System (SoC) soll 4K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunden abspielen. Im Unterschied zu vielen anderen Settop-Boxen steht neben HDMI auch ein VGA-Anschluss bereit. Zudem verfügt das Gerät über vier USB-2-Buchsen, einen Klinkenanschluss, Ethernet und einem Micro-SD-Steckplatz. Bis zu 128 GByte fassende Karten finden darin Platz. Intern sind 16 GByte Flash-Speicher und 2 GByte RAM verbaut. Zudem beherrscht Remix IO Bluetooth, WLAN und das Miracast-Protokoll. Der offene Standard überträgt ähnlich AirPlay und Chromecast Bild und Ton drahtlos an kompatible Endgeräte.

Settop-Box Remix IO von Jide Tech (5 Bilder)

Remix IO vereint klassische TV-Box, Desktop-PC und Spielekonsole in einem Gerät. Auf ihm werkeln Android TV und Remix OS, einer Android-Variante.
(Bild: Jide Tech)

Zur Stunde konnte Jide insgesamt knapp 3.000 Unterstützer gewinnen und verfügt somit bereits über rund 350.000 US-Dollar für die Realisierung des Projekts. Die Finanzierung läuft noch bis zum 19. November 2016.

Die ersten 4.000 Unterstützer erhalten das Remix IO für 99 US-Dollar, Steuern und Versand nicht nicht mit eingerechnet. Danach steigt der Preis auf 109 Dollar. Die Auslieferung soll im März 2017 erfolgen. Das Entwickler-Kit kostet 299 US-Dollar und wird voraussichtlich bereits im Januar 2017 ausgeliefert. (wre)

Anzeige
Anzeige