Menü

Crowdfunding soll Teleskop-Betrieb sichern

Das Mopra-Teleskop kartografiert die Milchstraße. Doch Budgetkürzungen bedrohen das Projekt und Astronomen wollen den Abschluss nun über Crowdfunding finanzieren.

Crowdfunding soll Teleskop-Betrieb sichern

Australische Astronomen haben eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, um die laufenden Kosten des Mopra-Teleskops zu decken. Denn aufgrund von Budgetkürzungen ist das Projekt gefährdet, die Milchstraße zu kartografieren .

Dabei wollen die Astronomen eine hochauflösende und zehnmal genauere räumliche Auflösung erreichen als bisherige Ansätze. Dafür fehlen ihnen nun aber 65.000 australische Dollar. Der Betrieb ist sehr teuer, da der technische Aufbau des Teleskops sehr komplex ist und es komplett aus der Ferne gesteuert wird, erläutern die Wissenschaftler.

Die Kickstarter-Kampagne läuft ab heute noch 27 Tage und aktuell sind etwas mehr als 27.000 australische Dollar im Topf. Wer 100 australische Dollar investiert, wird Besitzer einer Molekülwolke. Um weitere Unterstützer zu finden, haben die Astronomen eine Webseite gestartet, auf der sie regelmäßig neue Informationen und Bilder des Projektes veröffentlichen wollen. (des)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige