Menü
Update

Crypto Wars: Von der Leyen eröffnet Forschungszentrum für Cyber-Abwehr

Auf dem Gelände der Bundeswehr-Universität in Neubiberg bei München Deutschlands derzeit wohl modernstes Forschungszentrum für Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnik.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Crypto Wars: Von der Leyen eröffnet Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich

(Bild: dpa / Oliver Berg)

Die Bundeswehr rüstet sich für die wachsende Gefahr durch Cyber-Angriffe: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eröffnete am Freitag auf dem Gelände der Bundeswehr-Universität in Neubiberg bei München Erweiterungen des bestehenden Cyber-Forschungs-Zentrums CODE. Das Forschungszentrum soll der neuen Teilstreitkraft "Cyber- und Informationsraum“ (CIR) der Bundeswehr zuliefern.

Teil des sogenannten Cyber-Clusters ist ein neuer internationaler Master-Studiengang Cyber-Sicherheit, der im Januar 2018 mit zunächst 70 Studierenden anfangen soll. In den Folgejahren sollten durch den Studiengang dann bis zu 480 Studierende zusätzlich auf dem Campus lernen und leben, sagte von der Leyen in Neubiberg.

Update: Ursprünglich war in der Meldung die Rede, es handelte sich um die "Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich". Das wurde korrigiert. (anw)

Anzeige
Anzeige