Menü

Curiosity: Mars-Rover der NASA wechselt erneut die Gehirnhälften

Der NASA-Rover Curiosity kämpft auf dem Mars einmal mehr mit Speicherproblemen. Wieder wurde deswegen ein Wechsel des Hauptcomputers nötig.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Curiosity: Mars-Rover der NASA wechselt erneut die Gehirnhälften

(Bild: NASA/JPL-Caltech/MSSS)

Nach neuen Problemen mit dem Speicher hat der Mars-Rover Curiosity einmal mehr den Computer gewechselt. Der Rover hat schon mehrfach zwischen den redundanten Computern gewechselt, zuletzt war das im vergangenen Oktober erfolgt. Danach lief Curiosity auf der A-Seite, bis es vor wenigen Tagen erneut Probleme gab, wie die NASA mitteilte. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen hatte sich der Computer neugestartet, weswegen Curiosity nun wieder auf die B-Seite wechselte. Inzwischen laufe der Rover auch nicht mehr im Sicherheitsmodus, die wissenschaftliche Arbeit soll wieder aufgenommen werden.

Curiosity hat wie auch andere Raumsonden zwei redundante Hauptcomputer, für den Fall, dass einer versagt. Im Fall des Mars-Rovers hatte der zweite Computer, die B-Seite, bereits während des Fluges von der Erde zum Roten Planeten die Kontrolle über das Gerät. Erst vor der Landung war diese an die A-Seite übergeben worden. Im März 2013 wechselte Curiosity dann wieder zur B-Seite und blieb bis zum Herbst 2018 dabei. Dann tauchten die neuerlichen Probleme auf und der jüngste Wechsel wurde durchgeführt. Die B-Seite war in der Zwischenzeit neu formatiert worden. Gegenwärtig versuchen die Ingenieure herauszufinden, was genau nun auf der A-Seite schiefgelaufen war.

Der bislang größte Mars-Rover Curiosity erkundet seit sechseinhalb Jahren die Oberfläche des Mars, neben Insight als eine von zwei verbliebenen Mars-Sonden. Kommendes Jahr soll dann ein Nachfolger zum Roten Planeten fliegen und dort nach Spuren von möglichem Leben suchen. Curiosity konnte unter anderem bereits nachweisen, dass auf dem Planeten einst lebensfreundliche Bedingungen herrschen, mit Seenlandschaften. Damit wird immer sicherer, dass auf dem Mars einst alle Voraussetzungen bestanden, unter denen auf der Erde Leben entstanden ist.

NASA-Rover Curiosity auf dem Mars (25 Bilder)

Curiositys Blick auf die eigenen Spuren im Marssand
(Bild: NASA/JPL-Caltech)

(mho)