CyanogenMod-Gründer Steve Kondik verlässt Samsung

Steve Kondik alias "Cyanogen", Gründer des CyanogenMod-Projekts, das alternative Firmwares für zahlreiche Android-Geräte bereitstellt, arbeitet nicht mehr bei Samsung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Steve Kondik alias "Cyanogen", Gründer des CyanogenMod-Projekts, das alternative Firmwares für zahlreiche Android-Smartphones und -Tablets bereitstellt, arbeitet nicht mehr bei Samsung. Das erwähnt Kondik nebenbei in einem Google+-Posting zum neuen Galaxy S4 (in dem er sich nicht unbedingt begeistert über die neueste Version von Samsungs Touchwiz-Oberfläche für Android zeigt). Der Android-Hacker hatte im Sommer 2011 bei Samsung angefangen.

In der Diskussion zu seinem Posting nannte Kondik weder konkrete Gründe für seinen Abschied von Samsung, noch äußerte er sich zu seinen beruflichen Plänen oder den Projekten, an denen er bei Samsung gearbeitet hatte. Die Arbeit bei Samsung sei großartig gewesen, aber jetzt sei es Zeit für etwas Neues. Beim CyanogenMod-Projekt will Kondik offenbar weiter mitarbeiten. (odi)