Menü

"Cyber Days": Bundeswehr sucht IT-Spezialisten

Im Rahmen ihrer "Cyber Days" sucht die Bundeswehr vom 18. bis 21. April an vier Standorten Nachwuchs für die digitalen Streitkräfte. Zum Abschluss gibt es eine LAN-Party.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 272 Beiträge
"Cyber Days": Bundeswehr sucht IT-Spezialisten

"Capture the flag" an der Universität der Bundeswehr in München

(Bild: Bundeswehr)

Lange keine LAN-Party mehr gespielt? Im Rahmen der neuen "Cyber Days" der Bundeswehr können jeweils 30 Teilnehmer an den Standorten Prenzlau, Storkow, Gerolstein und Murnau nicht nur ihre IT-Skills unter Beweis stellen. Die Teilnehmer übernachten vor Ort und sollen so "Einblick in das Leben an einem Bundeswehrstützpunkt" erhalten. Nach Auskunft des Presseamtes gibt es derzeit 2000 offene IT-Stellen im militärischen wie im zivilen Bereich der Truppe. Die Bundeswehr sucht IT-Soldaten, IT-Azubis, Admins und IT-Studenten im Rahmen einer Offizierslaufbahn.

Die "Cyber Days" sind Teil des "Projekts Digitale Kräfte", mit dem die Bundeswehr IT-Spezialisten sucht. Neben der viertägigen Übung mit abschließender LAN-Party gibt es eine Werbekampagne "Cyberabwehr such Cyberabwehrkäfte" mit Fragen wie "Wann darf man Hacker hacken?" oder "Wie zieht man gegen Trojaner ins Feld?". Neben den "Cyber Days" findet an der Hochschule der Bundeswehr vom 21. bis 23. April ein "Capture the Flag"-Wettbewerb statt, in dem die 60 Besten einer früheren Nachwuchssuche in mehreren Teams antreten und ihr Computernetzwerk gegen feindliche Angriffe verteidigen müssen.

Eine weitere Berufskampagne ist der Mädchen-Zukunftstag der zivilen Bundeswehr-IT an den Standorten Meckenheim und München im Rahmen der Girls Day am 27. April. In Meckenheim gibt es Einblick in den User Help Desk der Bundeswehr sowie in das Kompetenzzentrum "Client Application Services", in München wird der Auskunfts- und Vermittlungsdienst sowie die Kompetenzzentren "Communication Services" und "Client Application Services" besucht. (vbr)