Menü

DENIC verspricht Datenschutz bei Domain-Kundendaten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Domaininhaber in Deutschland müssen nach Angaben der Registrierungsstelle für de-Domains DENIC nicht befürchten, dass ihre Kundendaten an Marketing-Firmen oder Adress-Verlage verkauft werden. Dies teilte die Geschäftsführerin von DENIC, Sabine Dolderer, mit. "Unsere Aufgabe ist die Verwaltung von Domainnamen, nicht der Handel mit Kundeninformationen", erklärte Dolderer. "Die Adressen unserer Kunden werden von uns in keinem Fall an Adressverlage oder Auskunfteien weitergegeben oder gar verkauft. Denn dies widerspricht sowohl den Datenschutzbestimmungen als auch unseren Kundenverträgen."

In den USA bietet Network Solutions, lange Zeit Monopolist bei der Registrierung von Top Level Domains, derzeit Datenbestände mit detaillierten Kundeninformationen zum Kauf an. Dies hatte für erhebliche Unruhe unter Domaininhabern gesorgt. Neben Namen, Adressen und Telefonnummern verspricht Network Solutions auch Informationen darüber, welche Sicherheitsvorkehrungen für bestimmte Webseiten getroffen werden, ob eine Seite aktiv betreut wird, oder ob eine Seite ein E-Commerce-Angebot bereithält. (pmz)