Menü

DHL-Chef: Erst E-Mail, 15 Minuten später Paket

Empfänger können bislang nur grob ahnen, wann ein DHL-Paket ihr Heim erreichen wird. Das soll sich ändern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 315 Beiträge

Diese Empfängerin ist sehr froh, dass der DHL-Bote endlich gekommen ist. Nun kann sie sich endlich um Angelegenheiten außerhalb ihrer Wohnung kümmern.

(Bild: DHL)

Von

DHL-Vorstandschef Frank Appel will das Zustellsystem seines Unternehmens verbessern. Kunden sollen zur Paketzustellung zeitgenau über den Weg der Lieferung informiert werden. "Unsere Kunden sollen zuerst per E-Mail eine ungefähre Zeit erhalten, zu der der Zusteller kommt. Und zum Beispiel 15 Minuten vor Ankunft gibt es dann eine erneute Mail mit der genauen Zeit, die wir anhand der per GPS erfassten Position des Lieferwagens berechnen", sagte Appel der Rheinischen Post.

Dieses System werde zunächst in "einigen Regionen" getestet, sagte Appel. "Und im Laufe des Jahres 2020 soll es diese Just-in-Time-Pakete bundesweit geben." Der Postchef erklärte, das die Zwischenlagerung von Sendungen für Verzögerungen und Ärger bei den Kunden gesorgt habe. Dem wirke sein Unternehmen sei geraumer Zeit entgegen. (anw)