Menü

DJI Goggles: Multicopter-Hersteller präsentiert erste FPV-Brille

DJI hat die Funktionen und Spezifikationen seiner kommenden FPV-Brille vorgestellt. Das "DJI Goggles" genannte System ermöglicht Multicopter-Piloten die Sicht aus der Drohnen-Perspektive in HD-Auflösung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: DJI)

Anzeige
DJI Goggles
DJI Goggles ab € 334,90

Auf eine Bestätigung der angeblich von DJI kommenden Mini-Kamera-Drohne Spark müssen Copter-Fans offenbar noch etwas länger warten. Immerhin stellte der Drohnenhersteller nun aber auf der Broadcasting-Messe NAB in Las Vegas die Funktionen und Spezifikationen seines ebenfalls seit einiger Zeit erwarteten First-Person-View-Systems (FPV) vor.

Die "DJI Goggles" kombinieren demnach laut Hersteller ein Paar qualitativ hochwertiger Bildschirme, eine drahtlose Übertragung mit minimaler Latenz über große Reichweiten sowie direkte Kontrolle der Foto- und Videoaufnahmen. Nutzer der Copter Mavic Pro sowie der Phantom-4-Serie sollen über das integrierte Touchpad der Brille zudem Zugriff auf diverse intelligente Flugfunktionen haben.

Aus dem DJI-Pressetext: "Das einzigartige Stirnband wurde konzipiert, um das Gewicht der DJI Goggles auf dem ganzen Kopf zuverteilen, für minimalen Druck auf das Gesicht und maximalen Komfort."

(Bild: DJI)

Lauf offizieller Erklärung nutzen die "DJI Goggles" einen Strahlteiler, um das Bild direkt vor beiden Augen zu zeigen. Die integrierte Polarisierung verhindere das Überlappen der Bilder. Dies ermöglicht eine HD-Auflösung von 1920 ×1080 Pixeln je Bildschirm, mehr als die doppelte Anzahl an Pixeln als bei einem herkömmlichen 2K-Display. Das Sichterlebnis der DJI Goggles entspricht laut Hersteller der Sicht auf eine 550 cm (216 Zoll) große Kinoleinwand aus drei Metern Entfernung.

Durch das "OcuSync"-Übertragungssystem können bis zu zwei Mavic-Pro-Multicopter mit den DJI Goggles verbunden werden. Die Brille erhält Videodaten direkt vom Multicopter und umgeht somit die Fernsteuerung, um unnötige Latenz zu vermeiden. Bei Flügen mit dem Mavic Pro bieten die DJI Goggles eine Videoübertragung von 720p bei 60 Bildern die Sekunde und in einem nicht näher spezifizierten "Nahbereich" 1080p bei 30 Bildern die Sekunde, bei einer minimalen Latenz von 110ms.

Über Bedienelemente an der FPV-Brille lassen sich unter anderem Flug-Modi des gekoppelten Copters auswählen.

(Bild: DJI)

Die DJI Goggles verfügen über Head Tracking. Dies erlaubt den Piloten, die Kamera einer Mavic Pro oder eines Modells der Phantom-4-Serie nur mit Kopfbewegungen zu steuern. Über eine weitere Option können die Goggles ausschließlich die Kamera an der Drohne steuern, während der Pilot den Multicopter über die Fernsteuerung kontrolliert.

Ein integriertes Touchpad soll eine leicht zu bedienende Navigation für einen einfachen Zugriff auf Schlüsselfunktionen wie "ActiveTrack", "TapFly", "Terrain Follow" oder den "Stativ"-Modus ermöglichen. Im noch recht neuen "Fixed Wing"-Modus mit dem Mavic Pro erlauben die Goggles laut DJI eine ganz neue Art des Fliegens. Der Modus lasse das Fluggerät mit genug Rotationsbewegung vorwärts fliegen, um den realistischen Flug eines "Starrflüglers" zu simulieren. Eine Funktion zur Vorhersage einer Augmented-Reality-Flugbahn im Fixed-Wing-Mode mache den Flug in schwierigen Umgebungen noch sicherer.

Das Tragen einer Brille unter den DJI Goggles stellt laut Hersteller kein Problem dar. Das Visier soll sich zudem hochklappen lassen, um die Umgebung jederzeit überprüfen zu können.

(Bild: DJI)

Ein Micro-SD-Steckplatz erlaubt Piloten Daten sofort vom Fluggerät herunterzuladen, um Videomaterial direkt vor Ort anzuschauen. Darüber hinaus bietet ein HDMI-Anschluss die Möglichkeit, Filme über die DJI Goggles anzusehen oder Videospiele zu spielen.

Die DJI Goggles haben laut Hersteller eine maximale Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden. Der Preis für beträgt laut Liste rund 550 Euro. Der Versand soll am 20. Mai starten. (nij)