Menü
CES

DJI: Neue Kamerastabilisatoren im Handheld-Format

DJI stellt auf der CES mit dem "Osmo Mobile 2" unter anderem eine überarbeitete Version seines Smartphone-Gimbals vor, das den Portraitmodus unterstützt.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Neue Kamerastabalisatoren im Handheld-Format

Der neue DJI Osmo Mobile 2 im Portrait-Modus.

(Bild: DJI)

Anzeige
DJI Osmo Mobile schwarz
DJI Osmo Mobile schwarz ab € 158,–

DJI zeigt auf der CES zwei neue Kamerastabilisatoren im Handheldformat. Die faltbare Smartphone-Halterung Osmo Mobile 2 erlaubt einen einfachen Wechsel zwischen Landscape- und Porträt-Modus. Laut Hersteller lässt sich dank einer vereinfachte Bedienung – mit integrierten Einstellmöglichkeiten für ISO, Verschlusszeiten und mehr – die Smartphone-Kamera wie eine professionelle Kamera nutzen. Integriert ist zudem ein neuer Zoom-Regler, zudem soll sich sogar Dolly Zoom nutzen lassen. Ein ¼-Zoll-Adapter macht ihn mit Foto-Accessoires kompatibel.

Ein größerer Akku hat eine Laufzeit von 15 Stunden, mehr als dreimal so viel wie der ursprüngliche Osmo Akku. Der neue USB-Port ermöglicht zudem das Aufladen des Smartphones während der Benutzung und fungiert unterwegs als Powerbank für andere Elektronikartikel.

Um ein niedriges Gewicht zu erreichen, baut DJI den Osmo Mobile 2 nach eigenem Angaben aus hoch-stabilem, modifiziertem Nylon. Ein genaues Gewicht nannte der Hersteller jedoch bislang noch nicht.

Mit der Ronin-S zeigt DJIs zudem seinen ersten einhändiger Stabilisator für DSLRs und spiegellose Kamerasysteme. Erhältlich in zwei Größen für den jeweiligen Kameratyp, soll der Ronin S dank leistungsstarker 3-Achsen-Technologie für flüssige, rüttelfreie Videos und scharfe Fotos in Profiqualität sorgen.

Spezielle Steuertasten für die Kamera und den Gimbal erlauben laut Hersteller den schnellen Wechsel zwischen SmoothTrack-Einstellungen, Aufnahmestart und -stopp. Der Präzisions-Joystick ändert die Kameraposition, um die perfekte Einstellung zu finden. Ein neuer Sportmodus ermöglicht schnelle Bewegungen und die agile Verfolgung von Objekten.

Intelligente Aufnahmemodi auf dem Ronin-S durch die DJI Ronin App ermöglichen es laut DJI, komplexe Kamerabewegungen, wie Panorama, Hyperlapse, Track und CamAnchor, automatisch zu generieren. Durch diese Modi lassen sich Kamerapositionen für eine Szene definieren und auf Kommando zwischen ihnen wechseln.

Der Osmo Mobile 2 kann laut DJI ab dem 23. Januar 2018 für 149 Euro exklusiv bei Apple.com vorbestellt werden. Ab Februar soll er auch über den Online Store des Herstellers, in DJI Flagship Stores, bei Fachhändlern und in Apple Stores in ausgewählten Regionen weltweit erhältlich sein.

Der Ronin-S wird im zweiten Quartal 2018 über dji.com, in DJI Flagship Stores, bei autorisierten Fachhändlern und DJI Resellern weltweit erhältlich sein. Der Preis wird laut DJI "vor der Auslieferung bekanntgegeben". (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige