Menü

DR-DOS lebt

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 469 Beiträge

DR-DOS, das einst von Digital Research als Alternative zu Microsofts PC-Betriebssystem entwickelt worden ist, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die nimmt mit der Ankündigung von DeviceLogics, im kommenden Frühjahr die neue Version 8.0 herausbringen zu wollen, wohl ihren nächsten Höhepunkt. DeviceLogics hat vor wenigen Tagen den Kauf von DR-DOS bekannt gegeben.

Damit hat DR-DOS nach Novell, Caldera und Lineo seine fünfte Heimat gefunden. Caldera hatte in einem Rechtsstreit um DR-DOS blockierende Funktionen in Windows seinerzeit seine Kasse nach einer außergerichtlichen Einigung durch eine "Spende" von Microsoft füllen können. DeviceLogics gibt an, die Weiterentwicklung, wie auch schon von Lineo betrieben, in Richtung Embedded-Einsatz voranzutreiben. Noch sammelt der neue Eigner auf seiner Web-Site Vorschläge, was die neue Version enthalten soll. (ps)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige