Menü

DSGVO: US-Nachrichtenseiten sperren Europäer aus

Dutzende Webseiten von vor allem regionalen US-Zeitungen sind für die meisten Europäer derzeit nicht zu erreichen. Mit einem Hinweis auf die DSGVO werden sie ausgesperrt. Andere Seiten fordern eine Zustimmung zur Datennutzung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 391 Beiträge
DSGVO: US-Nachrichtenseiten sperren Europäer aus

Der Hinweis bei der LA Times

Mit dem Wirksamwerden der neuen Datenschutz-Grundverordnung haben Dutzende Nachrichtenseiten aus den USA damit begonnen, Nutzer mit IP-Adressen in der EU und teilweise darüber hinaus von ihrem Angebot auszusperren. Betroffen sind unter anderem die renommierten Los Angeles Times und die Chicago Tribune, die wie Dutzende andere zum US-Verlag Tronc gehören. Auch die vielen Lokalzeitungen von Lee Enterprises zeigen Internetnutzern aus der EU sowie Island und Norwegen derzeit lediglich einen Satz an, in dem sie die Aussperrung mit der DSGVO begründen, ohne dies aber genauer zu erläutern.

Während es bei den Tronc-Titeln heißt, man prüfe die Angelegenheit und untersuche Möglichkeiten, sich für Europäer wieder zu öffnen, fehlt bei den Lee-Titeln dieser Hinweis auf eine Lösungssuche. Während andere US-Medienhäuser nichts vergleichbares vorschalten, fordert die nicht zu den beiden Medienhäusern gehörende Washington Post von EU-Lesern nun eine Zustimmung zur Nutzung von Cookies und zum Tracking und beziehungsweise oder den Abschluss eines Online-Abos. Auch das Magazin Time fordert von den Lesern aus Europa nun die Zustimmung zum Datentransfer in die USA und zur Datenverarbeitung zur Anzeige von personalisierter Werbung.

Die Maßnahmen sind Reaktionen auf das Wirksamwerden der DSGVO und eine Unsicherheit über die Konsequenzen der neuen europäischen Datenschutzregeln, die in den vergangenen Wochen um sich gegriffen hat. Ob und wann sich die betroffenen US-Medien Europäern wieder öffnen, ist derzeit nicht absehbar.

Wie Heise Medien die DSGVO umsetzt, hat der Justiziar des Unternehmens, Jörg Heidrich, am Freitag in einem eigenen Artikel erläutert und in der aktuellen #heiseshow Einblicke gegeben.

[Update 25.05.2018 – 13:35 Uhr] Bei den öffentlichen Radiosendern von NPR reagiert man noch einmal anders auf die DSGVO und bietet Lesern die Möglichkeit, die Seite im reinen Text (mit Links) anzusehen.

(mho)

Anzeige
Anzeige