Menü

DSL-Pakete für den Mittelstand

vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge

Die Deutsche Telekom stellt auf der CeBIT mit BusinessOnline ein spezielles Angebot für klein- und mittelständische Unternehmen vor. Das Angebot umfasst einen DSL-Zugang über T-ISDN mit 1,5 MBit pro Sekunde. Diese Bandbreite mache in vielen mittelständischen Unternehmen einen Internetzugang für alle PCs über LAN möglich, sagte Telekomvorstand Detlev Buchal am heutigen Donnerstag in Hannover. Die Einführungsphase – zunächst nur für BusinessCall-Kunden – startet im Juni.

Als maßgeschneiderte Internetkomplettlösung präsentiert die Telekom die T-InterConnect Office Solution. Ab 289 Euro pro Monat bekommen die Unternehmen einen Breitband-Internetanschluss und einen "plug&play Internetserver". Das Flatrate-Paket T-InterConnect dsl kostet 490 Euro monatlich bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von 1,5 Mbit pro Sekunde. Für einen höheren Preis sind auch Bandbreiten von 2, 4 und 6 MBit pro Sekunde möglich.

Auch im Application Service Providing (ASP) will die Telekom sich betätigen. Das neue Produkt Online Office ist modular aufgebaut und besteht aus den beiden Hauptkomponenten Communication und Application. Zur Komponente Communication gehören die Module Voice & Fax Box, Festplatte im Net, Unified Messaging Mailbox und Groupware. Als Software on Demand stehen zunächst Word, Excel, PowerPoint und weitere Standardprogramme von Corel, Sun und Lotus zur Verfügung.

Zur CeBIT hat die Telekom ein Pilotprojekt zur kostenlosen Internettelefonie gestartet. T-NetCall bietet weltweite Internettelefonie von PC zu PC, Instant Messaging und den Aufbau individueller Nutzergruppen inklusive Statusanzeige. Ab Juli soll ein kostenpflichtiger Komfortservice eingeführt werden, der auch Anrufe vom PC zum Telefon möglich macht.

Mit einem neuen Verfahren können Surfer künftig die Nutzung kostenpflichtiger Web-Inhalte über ihr Girokonto bezahlen. Die Telekom erweiterte dafür das bisherige Angebot Click & Pay net900 um den Net900 Kontopass. Nach Telekom-Angaben identifiziert der NET900-Kontopass den Kontoinhaber "als derzeit einziges Verfahren zweifelsfrei". Name, Kontonummer und Bankleitzahl müssten nur einmal eingegeben werden. Bei Aufruf einer kostenpflichtigen Webseite wird der Nutzer nach Bestätigung der Kostenübernahme automatisch mit der Premium Content Plattform von NET900 verbunden. Inhalte-Anbieter können zwischen "Pay per Minute" und "Pay per Click" wählen. Die möglichen Minutenpreise reichen von 0,30 bis 5 Mark, ein Klick kostet ja nach Tarif zwischen 30 Pfennigen und 25 Mark.

Im Mai beginnt die Telekom mit dem Pilotbetrieb von SMS ins Festnetz. Ab Juli soll das Produkt allen ISDN- und T-Net-100-Kunden zur Verfügung stehen. Auf der CeBIT präsentiert das Unternehmen das neue SMS-fähige Schnurlos-Telefon Sinus 710K. Es soll unter 300 Mark kosten. Die Telekom gab auch die Preise für die SMS-Dienste bekannt. Danach kostet eine SMS innerhalb des Festnetztes 15 Pfennig. Der Versand an Faxgeräte oder Handys schlägt mit 39 Pfennigen zu Buche. Der SMS-Empfang und eine Empfangsbestätigung sind kostenlos. (hod)