Menü

DVB-T-Empfänger für iOS und Android

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 92 Beiträge
Von

Der Hersteller iCube/Valups sagt bisher nur Wenigen etwas. Doch beim Namen "Tivizen" werden zumindest iPad-Nutzer hellhörig. Den von Valups gefertigten DVB-T-Empfänger, der TV über WLAN streamt, gibt es bei Elgato schon lange unter diesem Namen, bei Equinux firmiert er als Tizi(+), Hauppauge bietet das Gerät als myTV 2GO an.

iCube bringt den Empfänger als Tivizen Nano nun unter eigenem Label auch für Android heraus. Bis Mitte Juli wird das Gerät exklusiv über Samsung vermarktet. Wer Geräte des koreanischen Herstellers gekauft hat, spart 60 Euro beim Erwerb des sonst 130 Euro teuren Empfängers. Ab Mitte Juli soll der Tivizen Nano auch über andere Quellen erhältlich sein.

DVB-T-Empfänger auch für Android (3 Bilder)

Der nun von iCube/Valups selbst erhältliche DVB-T-Empfänger ist in der iOS-Welt bereit ein alter Bekannter, arbeitet in diesem Fall aber nur mit Android zusammen (Bild: iCube)

Bereits seit dieser Woche bietet iCube auch andere seiner mobilen DVB-T-Empfänger unter der Eigenmarke an. Der Tivizen Pico mit Dock-Anschluss für iPad 2/3 und das iPhone 4S verspricht bis zu neun Stunden Fernsehen mit einer Akkuladung und kostet 100 Euro.

Im Juli kommen zwei Varianten des Pico für Android-Geräte heraus: der Tivizen Pico Galaxy für Samsungs Tablets der Galaxy- und Note-Serien und Tivizen Pico Android mit MicroUSB-Anschluss für andere Android-Devices: etwa das Samsung Galaxy S3, Tablets von Acer, Archos, Asus, LG, Toshiba, Medion, Smartbook oder Sony. Der Pico für Galaxy und Android wird jeweils 100 Euro kosten. (vza)