Menü

DVD-Kopierer geht aufs "Ganze"

Die Version 1.1.0 des DVD-Kopierers DVD2One rüstet wie angekündigt die Möglichkeit nach, den kompletten DVD-Inhalt inklusive Menüstrukturen und allen Extras auf einen DVD-Rohling zu quetschen. Die Vorgängerversionen gaben sich mit dem Backup des Hauptfilms sowie wählbaren Sprach- und Subpicture-Spuren zufrieden.

DVD2One reduziert die Bitrate von Hauptfilm, Extras und Bonusfeatures um denselben Prozentsatz, anders als sein Mitstreiter Dvd95Copy. Letzterer erlaubt auf Wunsch, die Extras und Menüs stärker einzudampfen -- mit der Folge deutlicher Blockartefakte.

Anzeige

In puncto Arbeitstempo behält DVD2One auch beim kompletten DVD-Backup die Nase vorn: Bei ersten Tests transkodierte das Programm unsere Test-DVD in gerade einmal 43 Minuten (Athlon XP 1900+), Dvd95Copy benötigte 80 Minuten, InstantCopy über 140 Minuten -- dafür erzeugt es eine geringfügig bessere Videoqualität als die beiden anderen Programme.

Weitere Neuerungen: Die Berechnung des Kompressionsfaktors wurde umgestellt und soll eine stabilere Bildqualität gewährleisten, zudem erkennt das Programm nun, ob es von einer CSS-verschlüsselten DVD liest. DVD2One kostet rund 48 Euro, für registrierte Nutzer ist das Update auf Version 1.1.0 kostenlos. (vza)

Anzeige