DVDs in 5 Minuten im Brenner beschriften

Mit der LabelFlash-Technik von Yamaha können DVD-Rohlinge in nur fünf Minuten im DVD-Brenner beschriftet werden. Brenner von NEC werden die Technik als erste einsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 202 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

Yamaha hat seine noch zu Zeiten der CD-Brenner entwickelte Beschriftungstechnik "DiscT@2" zur neuen LabelFlash-Technik ausgebaut. Mittels LabelFlash lässt sich auf speziellen DVD-Rohlingen ein blauer Aufdruck auf der Label-Seite aufbringen -- und zwar mit dem Laser des Brenners. Ein ähnliches System hat bereits HP unter dem Namen Lightscribe entwickelt, bei dem eine komplette bronzefarbene Beschriftung je nach Qualitätsstufe zwischen 17 und 32 Minuten dauert. LabelFlash ist deutlich schneller und soll eine DVD in nur fünf Minuten in bester Qualität komplett bedrucken. Der Brenner erreicht dabei eine Auflösung von 1000 dpi mit 256 Helligkeitsstufen.

Mit Labelflash lassen sich DVDs in nur fünf Minuten im Brenner blau beschriften.

Die Labelflash-DVD-Rohlinge haben auf der Rückseite ihrer Reflexionsschicht eine spezielle Farbschicht, in die der Laser die Bilder einbrennt. Da die Farbschicht in der Mitte der Disc liegt, wird sie von einer 0,6 mm dicken Polycarbonatscheibe geschützt. Die Medien sollen in der Produktion etwa 20 Prozent mehr kosten als herkömmliche Rohlinge. CD-Rohlinge sind bisher nicht vorgesehen.

Als erste DVD-Brenner sollen ab Oktober die NEC-Modelle ND-3551A, ND-4551A und die Slim-line-Variante ND-7551A mit LabelFlash ausgerüstet werden. Als Besonderheit gegenüber den Vorgängermodellen können der ND-4551A und ND-7551A DVD-RAM mit 5X beschreiben und mit 16X lesen (ND-7551A mit 8X). Dem ND-3551A fehlt die DVD-RAM Unterstützung. Die günstigeren Versionen ohne Labelflash nennt NEC ND-3550A, ND-4550A und ND-7550A. (hag)