Menü
Computex

DVI-Ausgang per USB nachrüsten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge

Der taiwanische Hersteller Sunix zeigt auf der Computex eine per USB angebundene Grafikkarte mit DVI-I-Buchse, die Auflösungen bis 1600 × 1200 (4:3) oder 1680 × 1050 (16:10) Punkten unterstützt. Der Treiber ist Hot-Swap-fähig, das Grafikmodul lässt sich also ohne Booten an- und abstecken. Sunix liefert Treiber für Windows 2000, XP und Vista (ohne Aero) mit.

Als Grafikchip kommt der DisplayLink DL-160 zum Einsatz, ein VGA-Controller, der speziell für die Ansteuerung per USB oder LAN konzipiert ist und ohne aktive Kühlung auskommt. Für 3D-Anwendungen ist er zu langsam, aber die für Büro- und Internetanwendungen typischen Daten lassen sich bequem per USB 2.0 übertragen.

USB-Grafikkarten mit VGA-Ausgang hatte beispielsweise MCT auf der CeBIT gezeigt, Samsung verkauft einen Monitor mit USB-Eingang, der ein entsprechendes Modul integriert hat. (jow)