zurück zum Artikel

Dänen überholen Südkoreaner in der Internetnutzung

Dänen überholen Südkoreaner in der Internetnutzung

Die am wenigsten vernetzten Länder liegen in Afrika und Asien

(Bild: ITU)

Dänemark ist das fortschrittlichste Land bei Internet und Telefonie, hat die Internationale Fernmeldeunion ermittelt.

Die Internationale Fernmeldeunion ITU hat einen neuen Spitzenreiter in seiner Rangliste für den Entwicklungsindex für Informations- und Kommunikationstechnik (Information and Communication Technology Development Index): Dänemark hat Südkorea als das fortschrittlichste Land bei Internet und Telefonie abgelöst [1], wie aus der jüngsten Statistik hervorgeht. Auf dem dritten Platz folgt Schweden, das vor 14 Jahren noch Nummer eins war [2]. Deutschland verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr vom 18. auf den 17. Platz der Liste, die 166 Länder umfasst.

Dänemark führt den ICT Development Index an (0 Bilder) [3]

[4]

Mittlerweile seien über drei Milliarden Menschen online, hat die ITU ermittelt. Innerhalb der vergangenen fünf Jahren habe sich die Zahl der Internetnutzer verdoppelt. Dieses Jahr wachse die Zahl weltweit um 6,6 Prozent – in Industrieländern um 3,3 Prozent, in Entwicklungsländern um 8,7 Prozent, schließlich leben dort 90 Prozent der 4,3 Milliarden Menschen, die noch nicht online sind.

Im Mobilfunk rechnet die ITU damit, dass es Ende dieses Jahres sieben Milliarden Anschlüsse geben wird. Das bedeute aber nicht, dass nahezu jeder Mensch mobil kommunizieren kann, schreibt die ITU; viele Menschen hätten mehrere Anschlüsse und 450 Millionen Menschen lebten an Orten, die nicht von Mobilfunkanbietern abgedeckt werden, vor allem in Afrika.

In den vergangenen Jahren habe sich eine Handvoll Anbieter herauskristallisiert, die den Löwenanteil der Inhalte des Netzes betreiben. Beispielsweise würden jede Minute 100 Stunden Videos auf YouTube hochgeladen. Die Wikipedia weise nun 30 Millionen Artikel in 287 Sprachen auf. (anw [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2462962

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.itu.int/en/newsroom/Pages/wtis14-mis-images.aspx
[2] https://www.heise.de/meldung/ITU-Telekommunikation-legt-zu-Preise-fallen-938781.html
[3] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_2462979.html?back=2462962
[4] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_2462979.html?back=2462962
[5] mailto:anw@ct.de