Menü

Daily Mail bestätigt Interesse an Yahoo

Es wird viel gemunkelt: Verizon und Google sollen angeblich Interesse an Yahoo zeigen, Microsoft habe sich schon abgewandt. Die britische Boulevardzeitung Daily Mail ist das erste Unternehmen, das Medienberichte zu Kaufabsichten bestätigt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: dpa, Michael Nelson/Archiv)

Die britische Boulevardzeitung Daily Mail hat ihr Interesse an dem Internet-Konzern Yahoo bestätigt. "Wir sind in Gesprächen mit einer Reihe von Parteien, die als Kaufinteressenten infrage kommen", teilte eine Sprecherin der Online-Ausgabe DailyMail.com mit. Die Verhandlungen seien aber noch in einer frühen Phase und es gäbe keine Gewissheit, ob eine Einigung zustande kommt. Zu Einzelheiten wollte sich die Sprecherin nicht äußern.

Das Wall Street Journal hatte zuvor berichtet, der Zeitungskonzern sei vor allem an den Medienangeboten von Yahoo interessiert. Der Rest könne in verschiedenen Deal-Varianten an die Finanzinvestoren gehen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Laut Medienberichten läuft am 18. April die Frist für erste Gebote aus. Demnach hat Yahoo die Frist verlängert. Denn zunächst hieß es, dass Interessenten bis zum 11. April Gebote abgeben müssten. Es soll rund 40 Kaufinteressenten geben, darunter seien unter anderem Verizon und Google. Laut informierter Personen sollen sich AT&T, Comcast und Microsoft bereits gegen den Kauf von Yahoo oder Anteilen des Unternehmens entschieden haben. (mit Material der dpa) / (kbe)