Menü

Dark Souls Remastered erscheint für Nintendo Switch, Windows-PCs, PS4 und Xbox One

Der Action-Klassiker Dark Souls erscheint als Remastered-Version für PS4, Xbox One, Windows-PCs und sogar für die Nintendo Switch.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Dark Souls Remastered erscheint für Nintendo Switch, Windows-PCs,  PS4 und Xbox One

Dark Souls Remastered

(Bild: Bandai Namco)

Der Action-Klassiker Dark Souls soll am 25. Mai 2018 als angepasste Remastered-Version für Windows-PCs, die Wohnzimmerkonsolen Playstation 4 und Xbox One sowie die Handheld-Hybrid-Konsole Nintendo Switch erscheinen. Dies teilte der Spieleentwickler Bandai Namco mit. Die Remastered-Version enthält auch die Erweiterung Artorias of the Abyss und kostet 40 Euro; für die PC-Version ist ein Steam-Account erforderlich.

Vor allem die Grafik des Spiels verbessert die Remastered-Version durch schickere Texturen und Beleuchtung. Auf der Playstation 4 Pro und Xbox One X und auf leistungsfähigen Gaming-PCs soll Dark Souls Remastered in der 4K-Auflösung mit 60 fps laufen. Die Nintendo Switch rendert das Spiel aufgrund ihrer im Vergleich wesentlich schwächeren Grafik-Hardware in Full HD (Mobilmodus: 720p), die Bildrate beträgt dabei 30 fps.

Erweitert wird außerdem der Multiplayer-Modus: Bis zu sechs Spieler können bei Dark Souls Remastered online miteinander spielen – entweder im Koop-Modus die äußerst schwierige Kampagne zusammen abarbeiten oder gegeneinander kämpfen. Weitere Details zum Mehrspieler-Modus sind bislang nicht bekannt.

Die ursprüngliche Fassung von Dark Souls erschien im Jahr 2011 für die Playstation 3 und Xbox 360 und ein Jahr später schließlich als Prepare-or-Die-Edition für Windows-PCs (ab 55 €). Die Windows-Version wurde aufgrund zahlreicher Bugs stark kritisiert. Die Konsolen wiederum boten nicht genügend Rechenleistung, um dauerhaft ruckelfreie Kämpfe zu gewährleisten.

Dark Souls: Klassische PC-Version aus dem Jahr 2012 (23 Bilder)

Dark Souls: Prepare To Die Edition
(Bild: Bandai Namco)

Dark Souls ist bekannt durch seinen äußerst hohen Schwierigkeitsgrad, der Spieler allerdings gleichsam motiviert. Jeder Gegner hat ein eigenes Angriffsmuster, dass der Spieler durch präzises Timing auskontern muss. Nach ein paar Versuchen hat man die richtige Herangehensweise für die jeweligen Monster heraus. Bei der Charaktererstellung gibt es rund ein Dutzend Klassen, deren Wahl den Schwierigkeitsgrad der rund bis zu 60 Stunden dauernden Kampagne beeinflusst. (mfi)

Anzeige
Anzeige