Darktable 1.2 importiert Bildkorrekturen aus Lightroom

Neben dem Import aus Adobe Lightroom gehört eine kameraspezifische Rauschunterdrückung zu den wichtigsten Neuerungen des Foto-Workflow-Werkzeugs.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Mit der neuen Version 1.2 kann das Foto-Workflow-Werkzeug Darktable jetzt einige Bildkorrekturen der proprietären Konkurrenz Adobe Lightroom importieren. Der Import von Dingen wie Tags und Bildzuschnitten soll bereits perfekt funktionieren, Farb- und Helligkeitskorrekturen sollen "fast exakt" importiert werden.

Darktable 1.2 kennt kameraspezische Profile zur automatischen Rauschunterdrückung, die zumindest in den Beispielbildern bei höheren ISO-Werten ordentliche Ergebnisse bringen. Über 70 verschiedene Kameras unter anderem von Canon, Nikon, Olympus, Pentax und Sony sind bereits profiliert. Bearbeitungsmodule können jetzt mehrfach mit unterschiedlichen Einstellungen auf dasselbe Bild angewendet werden, um beispielsweise die Farben im Vordergrund stärker zu sättigen und den Hintergrund zu entsättigen.

Zu den weiteren Neuerungen gehören kleinere Verbesserungen bei diversen Modulen, Unterstützung für neue Kameras und für das Jpeg-2000-Format, Verbesserungen bei der Thumbnail-Darstellung und ein umfassend überarbeitetes Benutzerhandbuch. Darktable 1.2 steht auf der Projektseite zum Download im Quelltext bereit. (odi)