Menü

Das Blu-ray-Lager: Nächste Sicherheitsstufe bald erreicht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 231 Beiträge
Von

Die Blu-ray Disc Association hat angekündigt, dass in Kürze die ersten Scheiben auf den Markt kommen, die zusätzlich zum recht löchrigen AACS den Kopierschutzmechanismus BD+ benutzen. Dies berichten US-Medien unter Berufung auf die Vereinigung. Danach seien die nötigen Kompatibilitätstests, die in den vergangenen Monaten mit Test-Discs durchgeführt wurden, bereits beendet.

Derzeit gehen Experten davon aus, dass 20th Century Fox die ersten Blu-ray-Titel mit BD+ ausliefern wird. Das Studio hatte seinerzeit das Fehlen dieses Kopierschutzes bei HD DVD als einen der Gründe aufgeführt, warum es das Blu-ray-Konkurrenzformat nicht unterstütze. Die ersten Filme mit BD+ aus dem Hause Sony Pictures werden zum Jahresende erwartet. Nach unbestätigten Presseangaben verlängert die Integration von BD+ die Produktion eines Blu-ray-Titels um ein bis vier Wochen.

Bei BD+ werden zusätzliche ausführbare Schnüffelprogramme auf die Blu-ray Disc gespeichert, die auf der Player-Hardware oder -Software in einer Virtual Machine laufen und im Hintergrund überprüfen, ob der Ausgabestrom manipuliert wird. Stellt BD+ eine Veränderung fest, so wird die Ausgabe abgebrochen. BD+ nimmt allerdings keine Änderungen an der Hard- oder Software des Players vor. (nij)