Menü
Telepolis

Das Bundesfinanzministerium ist "für-alle-da"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge

Das Ministerium unter Leitung von Peer Steinbrück läßt sich vom amerikanischen Präsidenten Barack Obama anregen und will auf das Internet und mehr Transparenz setzen. Die neu ins Leben gerufene Website für-alle-da.de soll Bürgern die Möglichkeit bieten, "nachzufragen, nachzuhaken und zu verstehen".

Für den "Dialog mit den Bürgern" hat das Finanzministerium auf der Website eine entsprechende Maske mit dem Titel "Sie fragen" eingerichtet. Unter dem Rubrum "Wir antworten" stellt das "starke Team" ("verständlich, schnell und zuverlässig") des Ministeriums seine Auskunft dazu gleich nebenan oder darunter. So stehen aktuell Antworten zur Abwrackprämie, zum Kinderbonus und zur Sicherheit von Tagesanleihen des Bundes auf der Homepage.

Weitere aktuelle Themen betreffen den Haushalt, die Konjunkturpakete und das "Hilfspaket für Banken" ("Woher kommt das Geld für das Hilfspaket für Banken?). Doch auch für Minderheiten, wie für die immer seltener werdenden Briefmarkensammler, hält "für-alle-da" Kunst auf kleinstem Raum bereit. (tpa)