Menü

Das Ende der Mac-Clones

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 749 Beiträge

Computer mit dem Betriebssystem Mac OS X dürfen weiterhin nur von Apple kommen. Der US-Konzern setzte sich vor Gericht gegen die kleine Firma Psystar durch, die Allerwelts-PCs mit dem Apple-Betriebssystem verkauft hatte. Inzwischen bietet Psystar Software an, mit der sich Mac OS X auf nahezu beliebigen PCs installieren lässt.

Das Urteil eines kalifornischen Richters vom Freitag sichert Apples Geschäftsmodell, dass das Betriebssystem Mac OS X nur auf Geräten verwendet werden darf, die von Apple stammen. Mit dem Wechsel von Apple auf Prozessoren von Intel ist es technisch vergleichsweise einfach geworden, billigere Personal Computer auf das Macintosh-Betriebssystem umzurüsten.

So hatte Psystar vor rund eineinhalb Jahren angefangen, günstige und unscheinbare Geräte mit dem Mac-Betriebssystem zu verkaufen. Apple klagte dagegen bereits im Sommer 2008. Im Mai dieses Jahres suchte Psystar zusätzlichen Schutz in einem Insolvenzverfahren.

Der Richter entschied nun dem von Groklaw im Internet veröffentlichten und kommentierten Urteil zufolge, Psystar habe in mehrfacher Hinsicht die Rechte von Apple verletzt, unter anderem habe die Modifizierung der Mac-OS-Software gegen Urheberrecht verstoßen.

Rechtskräftig ist das Urteil als "Summary Judgement" noch nicht – aber eine überraschende Wendung zu Psystars Gunsten wird immer weniger wahrscheinlich. (it)

Anzeige
Anzeige