Menü

Das Rote Kreuz der USA wird interaktiv

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Das Rote Kreuz der USA setzt auf das Internet. Software der US-amerikanischen Firma ChatSpace soll die Kommunikation innerhalb der Hilfsorganisation, aber auch mit Jugendlichen verbessern. Erste wichtige Erfahrungen mit Software von ChatSpace machte das Rote Kreuz nach den Terroranschlägen in den USA. Nach dem 11. September wandten sich viele Menschen über das Internet an die Organisation, da die Kommunikation mit mobilen Telefonen oder über das Festnetz häufig gestört war. Sie nutzten die Website als Forum für Fragen rund um die Katastrophe oder um ihr Mitgefühl auszudrücken.

Ob Spenden geleistet oder Vermisste gesucht werden, das Internet gewann nach der Katastrophe von New York für humanitäre Zwecke an Bedeutung. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurde ein Drittel der rund 100 Millionen US-Dollar Spenden für Opfer der Attentate über das Internet abgegeben. Mit dem Einsatz der Software von ChatSpace will die Hilfsorganisation insbesondere Jugendliche ansprechen, um den Nachwuchs zu verstärken. Das Softwareunternehmen ChatSpace ist Spezialist unter anderem für Chaträume und Instand Messaging. (anw)