Menü

Das Zunephone-Mysterium

vorlesen Drucken Kommentare lesen 165 Beiträge

Gibt es gar nicht? Könnte es doch bald geben? Erleben wir gerade die Schöpfung eines neuen Gadget per Internet? Immerhin liefert Google bereits 132.000 Fundstellen zum Thema Zunephone, dem vorgeblichen Konkurrenten von Microsoft zu Apples iPhone. Die große Mehrheit allerdings verweist lediglich auf ein satirisches Werbe-Video bei Youtube. Sicherlich wäre ein Zunephone keine schlechte Idee, um den Verkauf von Microsofts Multimedia-Player anzukurbeln – wenn es denn deutlich vor dem iPhone auf den Markt käme.

So spekuliert Spiegel Online bereits anhand von Berichten des Online-Magazins Crunchgear über eine telefonierende Erweiterung für Microsofts eher vor sich hin dümpelnden portablen Musikplayer. Crunchgear soll aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass in Microsofts Chefetage emsig an den technischen Eckdaten eines "Zunephone" gearbeitet werde.

Allerdings könnte man auch auf die Idee kommen, dass sich die Internetgemeinde gerade einen Wunschzettel zusammenstellt, mit dem sie Microsofts Oberen die Idee eines Zunephone schmackhaft machen möchte. Denn spätestens, wenn man sich andere Meldungen auf Crunchgear anschaut, etwa zur Idee, dass Leute, die ihre Zune-Songs mit anderen teilen, Geld zurückbekommen sollen, wird man feststellen, dass die Macher von Crunchgear einen sehr subtilen Humor haben können. Getreu dem Motto: "What would a day on CrunchGear be like without at least one totally unconfirmed but juicy rumor?" (gr)