Menü

"Das sicherste Dokument auf dem Planeten"

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 371 Beiträge

Der niederländische Halbleiterkonzern NXP hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass das Unternehmen die Chips für den neuen elektronischen Personalausweis produziert, der ab 1. November in Deutschland ausgegeben werden soll. Hergestellt werden die sogenannten SmartMX-Chips, die sich per Near Field Communication (NFC) kontaktlos auslesen lassen, im Hamburger Werk von NXP, das im Jahr 2006 aus der ausgegliederten Halbleitersparte des Philips-Konzern hervorgegangen war.

Gespeichert werden auf dem Chip Passbild, Name, Vorname, Geburtsdatum, Nationalität, Geburtsort und Adresse. Auf freiwilliger Basis können zusätzlich Fingerabdrücke hinterlegt werden. Außerdem ermöglicht er die Übertragung von Daten bei Online-Geschäften, etwa für die sichere Identifizierung oder für einen Altersnachweis. Bei Bedarf kann auf dem Chip auch ein Schlüssel für die elektronische Signatur erstellt werden, also für eine rechtskräftige Unterschrift im Internet.

Die Ausweise selbst werden von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. "Das ist das sicherste Dokument, das Sie auf dem Planeten finden können", versicherte der NXP-Geschäftsführer in Deutschland, Rüdiger Stroh. Die Chip-Lösung von NXP wird auch beim deutschen Reisepass eingesetzt. NXP hat nach eigenen Angaben bislang rund 500 Millionen SmartMX-Chips verkauft, davon 200 Millionen für E-Government-Anwendungen. (pmz)

Anzeige
Anzeige