Data Storage Server als kostenlose Lite-Version

Open-E bietet eine abgespeckte Version seines Betriebssystems für Dateiserver bis Ende Januar als kostenlosen Download an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge
Von
  • Boi Feddern

Der Hersteller Open-E verkauft seit geraumer Zeit unter dem Namen Data Storage Server (DSS) ein auf USB-Flash-Modulen vorinstalliertes Linux-NAS-Betriebssystem und vermarktet es als günstige Alternative zu professioneller Speicher-Software. Als Werbeaktion gibt es nun bis 31. Januar eine Lite-Version des DSS zum kostenlosen Download im Internet. Sie ist nach Aktivierung uneingeschränkt und unlimitiert nutzbar. Interessierten Distributoren oder Resellern will Open-E die Software auf Anfrage auch direkt zur Verfügung stellen.

Im Vergleich zur rund 1000 Euro teuren Vollversion bietet DDS Lite im Wesentlichen ähnliche Funktionen. Der Data Storage Server verwaltet den Speicherplatz von Festplatten, die direkt am Mainboard angeschlossen sind, ebenso wie von Laufwerken, die an RAID-Adapterkarten laufen. Er arbeitet nicht nur als NAS, sondern auch als iSCSI Initiator oder Target in einem SAN und bietet unter anderem Unterstützung für Snapshots, Verzeichnisdienste wie LDAP oder NIS, das Ansteuern einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), Geräteüberwachung per SNMP und Datenreplikation. Allerdings lässt sich mit dem NAS-System in der Lite-Version nur maximal 2 TByte Speicher verwalten und ein Upgrade auf die Vollversion, die insgesamt 16 TByte unterstützt, ist nicht möglich. (boi)