Menü

Dataquest: Dell schlägt Sun bei Workstations

vorlesen Drucken Kommentare lesen 66 Beiträge

Dataquest hat vorläufige Ergebnisse für den Server- und Workstation-Markt veröffentlicht. Demnach ist der Server-Markt mit knapp 4 Millionen verkauften Einheiten im vergangenen Jahr um 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen – blieb also von der Flaute im PC-Markt verschont.

Die größten Zuwachsraten in diesem Zeitraum hatten Dell (42,2 Prozent) und Sun (61,2 Prozent) zu verzeichnen. Insbesondere Dell rückt IBMs zweitem Platz in der Rangliste bereits sehr nahe (IBM mit 16,7 Prozent, Dell mit 14,6 Prozent Marktanteil). Mit über einem Viertel aller Server bleibt Compaq eindeutig Spitzenreiter bei den Serververkäufen im Jahr 2000. Auch der Workstation-Markt blieb weitgehend unbeeinflusst von der PC-Flaute.

Die Anzahl der verkauften Workstations wuchs nach der Studie um 11 Prozent auf 1,6 Millionen Stück. Den größten Zuwachs hatte Dell zu verzeichnen. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr knapp 60 Prozent mehr Workstations verkauft als 1999 und mit einem Marktanteil von 23,1 gegenüber 21,7 Prozent die Marktführerschaft vor Sun übernommen. Nach Aussagen von Analysten rechnet man auch in diesem Jahr mit wachsender Nachfrage, da die zu erwartenden Pentium-4-Systeme den Workstation-Markt weiter anfachen sollen. (vza)