Menü

Datenpanne: Wenn das iPhone die Geheimnummer der Nationalratspräsidentin kennt

Offenbar durch einen Fehler bei AppleCare sind die Telefonbucheinträge mehrerer iPhone-Nutzer an andere übertragen worden, berichten der "Stern" und das österreichische Magazin "News".

Datenpanne: Wenn das iPhone die Geheimnummer der Nationalratspräsidentin kennt

Merkwürdig: Das iPhone-Adressbuch eines Beamten aus dem brandenburgischen Lübben hatte plötzlich 400 Einträge mehr. Unter den neuen Nummern befanden sich viele aus Österreich, insbesondere aus dem dortigen Sicherheitssektor: Hochrangige Polizeibeamte und Mitarbeiter des Innenministeriums. Auch von SPÖ-Politikern fanden sich etliche Nummern. Als Highlight hatte er auch die Geheimnummer von Doris Bures, der österreichischen Nationalratspräsidentin.

Aber wo kamen diese Nummern her? Der Stern und das österreichische Magazin News haben den Phantomtelefonbucheinträgen hinterherrecherchiert. Offenbar war der Brandenbuger nicht der einzige Betroffene. So hatte das ebenfalls mit dem Fall befasste Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht die Hinweise weiterer betroffener Apple-Kunden an die Datenschutzbehörde in Irland weitergereicht, wo Apple seinen Europa-Sitz hat (Mac & I berichtete).

Anzeige

Der Verursacher der Datenpanne scheint bei Apples Support-Dienst Apple Care zu liegen. Das lässt sich laut den Stern-Recherchen aus E-Mails zwischen dem Handybesitzer und Apple sowie zwischen der bayerischen Datenschutzaufsicht und Apple rekonstruieren: Der Bedienungsfehler eines Mitarbeiters habe das Problem ausgelöst, nachdem sich der Nutzer wegen eines iCloud-Problems an den Support gewendet hatte – dies sei kein Einzelfall gewesen. (jo)

Anzeige