Menü
Cebit

Datenrettung für 30 Euro

Freecom (Halle 15, Stand F39, Planet Reseller) rührt auf der CeBIT die Werbetrommel für einen neuen Datenrettungsdienst, den das Unternehmen demnächst in Kooperation mit der spanischen Firma Lazarus starten möchte. Gegen eine einmalige Gebühr von 29,95 Euro kann man eine Art Versicherung abschließen, die im Falle eines Festplattendefekts sämtliche Kosten einer Datenrettung abdeckt.

(Bild: Freecom)

Sie gilt für den ersten Schadensfall innerhalb von drei Jahren ab Kauf des "Data Recovery Service"-Pakets und ist an eine bestimmte Festplatte gebunden, die man bei Freecom registrieren muss. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Freecom-Platte oder das Modell eines anderen Herstellers, ein internes oder externes Laufwerk oder eine Festplatte etwa aus einem Mediaplayer handelt. Voraussetzung ist lediglich, dass die Festplatte bei Registrierung noch voll funktionstüchtig ist und nicht aus einem RAID-Verbund stammt.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, nimmt die Firma Lazarus die Datenrettung innerhalb des 3-Jahres-Zeitraums laut Freecom ohne Zusatzkosten vor und zwar auch bei schwerwiegenden Hardware-Schäden. Auch die Versandkosten zum Datenrettungslabor nahe der spanischen Hauptstadt Madrid übernimmt Lazarus. Die Wiederherstellung der Daten soll höchstens zwei Wochen dauern. Wahlweise bekommt der Kunde die Daten auf DVD oder auf einer neuen externen Platte zurück. Für den Fall, dass Lazarus die Daten nicht wiederherstellen kann, erhält man zumindest ein neues externes Laufwerk. (boi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige