Menü

Datenschutzpanne mit Google Home Mini: Einschaltknopf wird deaktiviert

Googles vernetzter Lautsprecher Home Mini horchte auf, wenn er es eigentlich nicht sollte. Das Problem will das Unternehmen in ein paar Tagen mit einem Update endgültig beheben.

Datenschutzpanne mit Google Home Mini: Einschaltknopf wird deaktiviert

(Bild: google.com)

Google reagiert auf einen Fehler bei einigen Testgeräten seines neuen vernetzten Lautsprechers Google Home Mini. Zum 15. Oktober werde ein Update für die Geräte ausgespielt, mit dem der "Top Touch" genannte Einschaltknopf dauerhaft deaktiviert werden soll, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. So soll das Problem behoben werden, dass die Lautsprecher "Phantomberührungen" wahrnehmen und dann dauernd lauschen.

Normalerweise sollen Home Minis nur dann aufhorchen, wenn sie mit einem festgelegten Weckwort angetriggert werden. Dem Journalisten Artem Russakovskii vom Technik-Blog "Android Police", der seit gut einer Woche einen Mini testet, war aufgefallen, dass das Gerät auch auf Töne aus seinem Fernseher reagierte.

Google deaktivierte zunächst am 7. Oktober die Berührungsfunktion für alle Mini-Testgeräte und wollte diesen "Hot-fix" noch mit einer genauer geprüften Lösung überarbeiten. Das ist nun offenbar geschehen. Auf den US-Markt kommen sollen die Minis am 19. Oktober.

Google beteuert, dass nur eine "geringe Anzahl" an Home Minis betroffen sei. Das Unternehmen nehme die Datenschutzbelange seiner Kunden ernst und habe alle daraus resultierenden Aufzeichnungen gelöscht, das könnten Nutzer zudem in ihren Aktivitätsprotokollen nachprüfen. Die Lautstärke könne weiterhin mit den Knöpfen auf dem Gerät verändert werden, aktiviert wird es fortan nur noch über die Befehle "OK Google" oder "Hey Google". (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige