Menü

Debüt für britisches Smartphone-Startup Kazam

Mit einer nicht ganz kleinen Auswahl an Smartphones und Handys macht sich das britische Startup Kazam daran, den europäischen Markt von unten aufzumischen. Erste Geräte – alle haben zwei SIM-Slots – sind jetzt auf dem Markt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge
Von

Das britische Unternehmen Kazam wagt mit einer Handvoll Androiden sein Debüt auf dem umkämpften Smartphone-Markt in Europa. Die Einsteiger-Smartphones der "Trooper"-Familie mit Dual-Core-Chipsätzen sowie ein Vierkerner der "Thunder"-Familie sind bereits in Deutschland erhältlich. Jetzt bereitet das im vergangenen Jahr von zwei ehemaligen HTC-Managern gegründete Unternehmen die Markteinführung weiterer Smartphones mit vier und acht Kernen vor, die im Sommer erhältlich sein sollen. Auch ein paar Feature-Phones haben die Briten im Gepäck.

Alle Kazam-Smartphones haben Platz für zwei SIM-Karten.

(Bild: heise online/vbr)

Bis auf die angekündigten Spitzenmodelle sind die Kazams im Preissegment unter 200 Euro angesiedelt, dennoch will der noch junge Hersteller mit gutem Service punkten. Ein eigenes Support-Team kümmert sich um eventuell auftretende Probleme, verspricht das Unternehmen. Dazu gewährt Kazam für seine Smartphones im Rahmen der einjährigen Garantie auch einen einmaligen Display-Austausch, sollte das Gerät einmal zu Bruch gegangen sein.

Die inzwischen bereits erhältlichen Einsteiger-Smartphones der "Trooper"-Familie gibt es mit verschiedenen Displaygrößen zwischen 4 und 5,5 Zoll. Ansonsten unterscheiden sich die Geräte nicht wesentlich: Kernstück ist ein Dual-Core-Chipsatz von Mediatek, dazu kommen 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte RAM. Dem Vier-Kern-Chip im Modell "Thunder Q4.5" stehen 1 GByte RAM zur Verfügung.

Kazam Smartphones (10 Bilder)

Konfektionsware

Die Smartphones der Dual-Core-Familie "Trooper" gibt es mit verschiedenen Display-Größen zwischen 4 und 6 Zoll.
(Bild: heise online/vbr)

Die Smartphones zeichnen sich durch zwei SIM-Slots und einen wechselbaren Akku aus. Darüber hinaus läuft auf allen Kazams ein reines Android 4.2.2 ohne Anpassungen des Herstellers. Künftig solle es auch Modelle mit Version 4.4 KitKat geben, verrieten Unternehmensvertreter bei einer Vorstellung der Geräte am Montag in Berlin. Auf ein schnelles System-Update sollten Besitzer eines Kazam-Smartphones mit 4.2.2 allerdings nicht hoffen.

Die Kazam-Smartphones machen einen ordentlich verarbeiteten Eindruck, wenn auch das Kunststoffgehäuse nicht besonders hochwertig wirkt – was in der Preisklasse aber auch nicht das oberste Kriterium sein dürfte. Das kleinste Trooper kostet 109 Euro und auch der Vierkerner mit 4,5-Zoll-Display bleibt mit 189 Euro unter der 200-Euro-Marke. Darüber werden die für Sommer angekündigten Achtkerner der "Tornado"-Familie liegen, die voraussichtlich ab 269 Euro kosten.

Das Unternehmen Kazam wurde im Frühsommer 2013 von den ehemaligen HTC-Managern Michael Coombes und James Atkins in London gegründet. Das Duo wird von dem Dänen Frank Jensen als COO ergänzt, der ebenfalls auf langjährige Erfahrung in der Telco-Branche verweisen kann. Finanziert wird das Startup eigenen Angaben zufolge durch Investoren. Der Vertrieb konzentriert sich auf Europa, derzeit sind auf dem Kontinent rund 200 Menschen für Kazam tätig. In Deutschland vertreibt Kazam seine Smartphones über Fachhandels-Einkaufsgemeinschaften und ausgewählte Online-Händler.

Erste Smartphones hatte Kazam auf dem Mobile World Congress im Februar vorgestellt. Das Unternehmen betreibt eine eigene Entwicklungseinheit im chinesischen Shenzhen und kooperiert bei der Entwicklung mit dem hauptsächlich in Osteuropa aktiven Hersteller Fly. Die R&D-Abteilung pflegt den Kontakt zu Auftragsfertigern vor Ort; der Weg von Entwicklung zur Fertigung ist so relativ kurz. Kazam lässt die Smartphones nicht bei den großen Namen wie Foxconn herstellen, sondern von kleineren Auftragsfertigern, die schnell reagieren können.

Kazam Smartphones
Trooper X4.0 Trooper X4.5 Trooper X5.0 Trooper X5.5 Thunder Q4.5
Android 4.2.2 Jelly Bean
Chipset MT6572M MT6572 MT6572 MT6572 MT6582M
Kerne Dual Core Quad Core
Takt 1,0 Ghz 1,2 Ghz 1,2 Ghz 1,2 Ghz 1,3 Ghz
GPU kA Mali 400 Mali 400 kA Mali 400MP2
ROM 4 GB 4 GB
RAM 512 MB 1 GB
SD-Karten bis 32 GB
Display TFT IPS TFT TFT IPS
Diagonale 4,0“/10,16cm 4,5“/11,4cm 5,0“/12,7cm 5,5“/14,0cm 4,5“/11,4cm
Auflösung 480x800 480x854 480x854 480x854 480x854
Kamera 5 MP mit Blitz 8 MP mit Blitz
Video 720p/30fps kA
Frontkamera 0,3 MP 2 MP
Akku 1550 mAh 1750 mAh 2000 mAh 2500 mAh 1800 mAh
Gewicht kA 135 g 173 g 253 g 137 g
SIM Slots 2x Standard-SIM
GSM (UMTS) 850/900/1800/1900 (900/2100)
WLAN 2,4 Ghz / 802.11 b/g/n, Hotspot
Bluetooth 3.0 4.0
Sonstiges MicroUSB, 3,5mm Audio-Klinke, FM Radio
Preis 109 € 139 € 179 € 169 € 189 €
alle Angaben laut Hersteller

(vbr)