Menü

Dell Inspiron 27 7000: All-in-One-PC mit sechs CPU-Kernen und 4K-Display

Im Inneren der All-in-One-PCs Dell Inspiron 24 5000 und 27 7000 stecken nun aktuelle Prozessoren der Serie Core-i8000. Optional gibt es den 27-Zöller mit hochauflösendem 4K-Display.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
Dell All-in-One-PCs

(Bild: Dell)

Dell hat seinen All-in-One-PCs der Serie Inspiron 24 5000 und Inspiron 27 7000 aktualisiert und baut nun die heute vorgestellten Core-i-Prozessoren der achten Generation ein. Dabei kommen die T-Typen von Coffee Lake mit 35 Watt Thermal Design Power wie die Sechskerner Core i7-8700T (2,4 GHz, Turbo: 4,0 GHz) und Core i5-8400T (1,7 GHz/3,3 GHz) sowie der Quad-Core Core i3-8100T (3,1 GHz) zum Einsatz.

Der Inspiron 27 7000 mit 27 Zoll Bilddiagonale ist wahlweise mit einem IPS-Display in Full-HD- oder 4K-Auflösung erhältlich, wobei Dell letztere Variante optional mit Touchscreen anbietet. Den 24-Zöller Inspiron 24 5000 gibt es ausschließlich mit Full-HD-Panel. Die Bildausgabe der All-in-One-PCs übernimmt abhängig vom Modell eine GeForce GTX 1050 mit 4 GByte GDDR5-RAM oder die im Prozessor integrierte UHD-630-Grafik.

Je nach Konfiguration beträgt die Menge des Arbeitsspeichers zwischen 8 und 32 GByte DDR4-RAM. In der Basisvariante liegt das Betriebssystem auf einer 1-TByte-Festplatte. Optional gibt es 128- oder 256-GByte-SSD sowie die Kombination von Festplatte mit Optane-Beschleuniger. Neben Windows 10 will Dell die All-in-One-PCs auch mit Ubuntu Linux anbieten. Die Preise für den Inspiron 24 5000 beginnen bei 850 Euro und für den Inspiron 27 7000 bei 1000 Euro. (chh)

Anzeige