Menü

Dell-Übernahme von EMC könnte bis 3000 Arbeitsplätze kosten

Kurz nach der Übernahme von EMC bringt Bloomberg Pläne ans Licht, laut denen das neue Unternehmen Dell Technologies bis zum Ende des Jahres tausende Stellen streichen will.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
Dell-Übernahme von EMC könnte bis 3000 Arbeitsplätze kosten

(Bild: Dell Technologies)

Das frisch aus Dell und EMC fusionierte Unternehmen Dell Technologies plant, in den kommenden anderthalb Jahren 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) einzusparen. Wie die Finanzagentur Bloomberg aus eingeweihten Kreisen berichtet, könnte das dazu führen, dass 2000 bis 3000 der insgesamt 140.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Der Stellenabbau könnte demnach zum Jahresende geschehen. Er würde vor allem Posten in den USA und dort in der Lieferkette, Verwaltung und im Marketing betreffen.

Bei einer Fusion dieser Größe sei es normal, dass Überschneidungen entstehen, zitiert Bloomberg einen Dell-Sprecher. Sein Unternehmen wolle alles mögliche versuchen, um die Auswirkungen auf die Arbeitsplätze einzuschränken. Er rechne damit, dass der erwartete Umsatzzuwachs die Folgen der Kosteneinsparungen wettmache.

Dell kostet die Übernahme 67 Milliarden US-Dollar. Unter dem Dach von Dell Technologies werden VMware, Pivotal, RSA, Virtustream und SecureWorks vereint. Für die Client-Produkte, wie etwa PCs oder Laptops, bleibt es bei der Marke Dell. Server und andere Infrastrukturprodukte werden nun unter der Marke Dell EMC verkauft. (anw)

Anzeige
Anzeige