Menü

Dell: Workstation-PCs mit Radeon Pro SSG oder Quadro P100 ab 3. Oktober

Dell stellt neue Workstation-PCs vor, die sich unter anderem mit neuen Vega-Profigrafikkarten von AMD ausrüsten lassen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Dell: Workstation-PCs mit Radeon Pro SSG oder Quadro P100 ab 3. Oktober

Neue Workstations von Dell

(Bild: Dell)

Dell hat zahlreiche neue Workstation-Computer vorgestellt: die Desktop-Varianten Dell Precision 5820, 7820 und 7920 – von letzterer gibt es auch eine Rack-Ausführung. Die Workstations sollen ab dem 3. Oktober 2017 verfügbar sein. Preise will Dell erst zum Marktstart veröffentlichen.

Radeon Pro SSG mit 2 TByte Flashspeicher

(Bild: AMD)

Zur Precision 5820 gibt es von Dell bereits Informationen zur Konfiguration. Demnach ist die Maschine auch mit der jüngst vorgestellten Workstation-Grafikkarte AMD Radeon Pro SSG erhältlich. Sie bietet einen neuen Vega-10-Grafikchip mit 4096 Kernen, 16 GByte High Bandwidth Memory der zweiten Generation und 2 Terabyte Onboard-NVME-Flashspeicher (2 × 1 TByte im Raid0). Außerdem ist auch die Radeon Pro WX 9100 wählbar (auch Vega10-GPU) oder Nvidia-Grafikkarten der Serien Quadro GP100, Quadro P6000 und Quadro P5000. Wem es nicht auf besonders hohe Grafikleistung ankommt, kann die 5820 auch mit Einsteiger- und Mittelklasse-Grafikkarten bestellen – allerdings bietet Dell ausschließlich Workstation-Varianten an und keine normalen Radeon- oder GeForce-Modelle.

Dell stattet die 5820 mit einem Prozessor aus der Xeon-W-Familie (Skylake-W) mit bis zu 10 Kernen aus. Dazu unterstützt die Workstation bis zu 256 GByte an DDR4-ECC-Arbeitsspeicher über 8 DIMM-Slots. Für Datenspeicher bietet Dell zahlreiche Optionen, etwa bis zu fünf 3,5-Zoll-SAS-Platten mit jeweils 4 TByte Kapazität oder vier M.2-NVMe-PCIe-SSDs.

Außerdem verkauft Dell ab sofort ein Jubiläumsmodell des Workstation-Notebooks Precision 5520. Es hat ein schickeres Gehäuse mit gebürsteter Oberfläche und soll nur für begrenzte Zeit verfügbar sein. Die Basisversion des herkömmlichen Precision 5520 kostet 1400 US-Dollar, enthält den Intel-Prozessor Core i5-7440HQ, 8 GByte Arbeitsspeicher und eine 500 GByte fassende Festplatte (7200 U/min). Das 15,6-Zoll-Display zeigt 1920 × 1080 Bildpunkte. Dabei sind außerdem zwei USB-3.0-Anschlüsse, ein Speicherkartenleser, HDMI, ein Kopfhöreranschluss und Thunderbolt 3 (etwa für externe Grafikkartengehäuse). Teurere Varianten des 5520 bieten etwa 16 GByte Arbeitsspeicher, eine dedizierte Grafikeinheit des Typs Nvidia Quadro M1200 (4 GByte VRAM), M.2-PCIe-SSDs mit 256 GByte Speicher oder ein 4K-Display mit 3840×2160 Bildpunkten. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige